Leer und Leer und leer

Leer,  leer so leer. Trainingsfrei und ich fühle mich irgendwie verloren. Keine Aufgabe,  kein Ziel. Zu tun gäbe es genug. Keine Motivation. Keine Energie.

Ich wurschtel mich durch den Tag. Richte die Arenen für die Ameisen neu ein, putze hier und putze da. Sitze viel vorm großen Fenster und schaue raus.

Der Tag fühlt sich so unwirklich an.

Ein wichtiges Lieblingspony hat seinen Bestimmungsort erreicht. Es ist ein Meerpony,  mit kleinen Flossen. Vom Kopf her erinnert es ein bisschen an ein Seepferdchen mit Bernsteinaugen…bewachsen mit Algen und Muscheln.

*Base-Pattern: ‘Dr Whooves 10th Gen’ The Nerdy Knitter Design

Ich glaube es ist ganz niedlich geworden.

Ich bade und lese wieder viel und wenn ich nicht irgendwo sitze und vor mich hin seufze wandere ich ziellos im Haus umher. So fühlt sich kein gutes Leben an. Ich bereite das Abendessen vor und schummel mir etwas mehr Gemüse unter. Ich bin leicht im Panikmodus, kann aber nicht sagen warum.

Ab Montag startet die zweite Phase der Diät. -15% der Gesamt-kcal, wobei die Proteine relativ niedrig bemessen sind und als Frau (durch das niedrige Startgewicht) der Fettanteil auch relativ gering ist,  werde ich zum Großteil an den Kohlenhydraten säbeln. Die gibt es sowieso nur in größeren  Mengen nach dem Training.  Alles andere ist Kleinkram aus Gemüse und Milchprodukten.

Ich mache Schluss für heute. Habe leichte Kopfschmerzen und wahnsinnig durst.

Tschüss

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.