Filzkäppchen und nicht bemerkt

Knallpink geht es im Reich der Teebeutel weiter Pukka Three Tulsi – A sacred organic blend flowering with vibrant clarity (die Teepäckchen mit der englischen Aufschrift stammen alle von unserer Flucht nach Edinburgh im Frühjahr. Bei zahllosen Gängen, die Cockburnstreet entlang, mitgenommen).

Aktion ‘Forme dein verformtes Filzkäppchen neu!’ läuft gerade. Gut, daß ich mein Schwesterherz habe, sie weiß wie man sowas macht. Ich habe das Mützlein vor vielen Jahren auf einem Mittelaltermarkt erstanden. Im Urlaub habe ich sie gern getragen und irgendwann verschwand sie dann im Keller (man glaub es kaum, aber ich habe viele Mützen und Hüte). Die Tage habe ich das gute Stück wieder herausgesucht und musste feststellen, daß sie völlig verformt und zerbeult ist. Oh, nein. 

Also, ab ins heiße Wasserbad, vollsaugen lassen, ausdrücken und ab auf den Kopf (ja ist heiß, also Achtung!!! Ich habe ne Beanie drunter gezogen), anständig in Form ziehen und langsam trocknen lassen. 

Läuft! Sogar der Stängel ist wieder geringelt!

Da wurde doch gestern tatsächlich die Straße vor meinem Haus neu gemacht und ich, Knoppes, habe es nicht mitbekommen. Ich, Knoppes, die beim kleinsten Räuspern außerhalb der eigenen vier Wände, die besagten hoch geht. Dabei war alles was ich gestern getan habe, oder viel mehr nicht getan habe, auf meinem Sofa zu liegen und an die Decke zu gucken. Dabei ein Hörbuch dudelnt. Nicht wissend was ich mit mir anfangen sollte, dabei auch keine Kraft habend etwas anderes machen zu können. Ich habe es versucht. Ich habe es mehrfach versucht. Mit einem Seufzer die Beschäftigung liegen gelassen. Mich wieder hingelegt. Mich geärgert, über mich selbst geärgert, daß ich nicht so kann wie ich will. 

Eine neue Bastelei wartet darauf gebastelt zu werden. Eine alte Bastelei wartet auf Fertigstellung. Keine Kraft dafür, Ideen ja, aber keine ruhige Hand, keinen klaren Kopf. Materialien liegen bereit. Es ist alles da. 

Filzkäppchen, das habe ich heute allerdings geschafft. Das ist einmal mehr als nichts! Dazu kommt eine kleine harte Tabata Runde, dehnen und rollern, igeln und etwas Yoga. Backen und kochen. Das ist mehr als nichts. Dreimal mehr als nichts.

Mein Filzkäppchen, oh mein Filzkäppchen! Die kleinen Fusseln entfernt und auf den Kopf getrocknet, hat es nun wieder perfekte Form und Aussehen. Fühlt sich grossartig an. 

—-

Ich backe frisches Brot, bereite mir einen Thunfischsalat zu und stell eine frisch gemachte Joghurtcreme ins Gefrierfach. 

Meine Laune schwankt zwischen himmelhoch und bodenlos. Voller Energie und völliger Leere. Ich will raus und drinnen bleiben. 

Baden, lesen. 15 Minuten, länger ist meine Aufmerksamkeitsspanne nicht. Also wieder Sofa. Decke drauf. Heute friere ich. Nach dem ich mich eine Weile ausgeruht habe, gehe ich in den Garten. Einfach da sitzen und dem Wind lauschen. Meine Rosen bewundern und die Spatzengang beobachten. Nicht lang. Zurück aufs Sofa. Augen zu Augen auf. Der Tag ist viel zu anstrengend. 

Als ich den Biomüll rausbringe, sehe ich, daß das frisch abgemähte Feld voller Störche und Graureiher steht. Ich überlege nur kurz, ziehe meine Laufschuhe an und gehe mich lüften. Die Sonne tut gut. Ich genieße die Strahlen sehr. Um mich herum in den Stoppeln huscht und raschelt es. Ein reich gedeckter Tisch für alles was kreucht und fleucht. 

Viel zu schnell bin ich es leid draußen zu sein. Ich gehe zurück. Unwillkürlich schwappen Erinnerungen hoch. Erinnerungen an stundlange einsame Spaziergängen durch die lüneburger Heide. Das unmöglich zusammen passende Dreiergespann. Marie im Galopp vorweg. Fast fliegend in die Wiesen rein, nur mit den Hinterbeinen als Antrieb durch das Grün pflügend. Zurück im vollen Galopp zu mir, die Zunge, wie einen feuchten Lappen über den Kopf wehend. Ein breites Bullygrinsen. Nie werde ich den Tag vergessen an dem sie, meine immer galoppierende Marie, ein Windspiel in Grund und Boden gerannt hat. 

Hinter her Rebeca. Im gemächlichem Trab, gerne innehaltend, an Blüten schnüffelnd. So waren sie, meine beiden großen Pelzlieben. 

Tschüss 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.