Selber schuld

Menschenscheu vs. sturmfrei. Auch heute beschäftigt mich dieser Gedanke. Entscheiden ist es. Mein Mann hat das gemietete Haus die Tage noch umgebucht. Ich bin am Wochenende also alleine zuhause. Wie eigentlich immer. Das ist nun mal so wenn einer berufstätig ist und der andere Privatier. Der Ablauf ist eigentlich klar, möglichst früh raus zum Gassi gehen, sich den Tag über vor der Sonne verkriechen und vielleicht sogar nochmal spät eine Runde drehen – das kommt auf mein Augenzufallrisiko an.

Das Bett habe ich ganz allein für mich, es gibt keine Kissengrenzen und Bettdeckengesetzte. Ich kann kreuz und quer, vorallem quer im Bett liegen. Solang ich nachts nicht wieder wütend aufwache und in mein Zimmer renne. Keine Ahnung was mich heute Nacht gestochen hat. Ein Pferd hat in seiner Box randaliert, Lex ist angegangen und ich auch. Er wollte einfach nicht in seine Box gehen. Warum auch. War er doch sofort wieder still. Lag es am Wetterleuchten, an der Wärme oder einfach weil mir standartmäßig die Nerven durch gehen. Warum also auch nicht nachts. Bei all der Ungerechtigkeit bin ich heut morgen fröhlich begrüßt worden. Sowohl vom Mann als auch vom Hund. Ihr seid so gut.

Am späten Nachmittag kommt mein Mann noch einmal Heim um seine Sache zu packen. Zu gern würde ich mitkommen. Jetzt weil es nicht mehr geht? Zu spät. Sollte mein Mann mich mehr motivieren anstatt nachzugeben? Ich habe mir so sehr einen Ausflug gewünscht und jetzt bleibe ich doch im Nest. So trainiert man Unterwegs mit Hund… Ich heule erstmal über meine eigene Unfähigkeit.

Alles in mir schreit

Nimm mich mit, lass mich nicht hier im furchtbaren Haus. Ich mag nicht alleine sein…

Zu spät. Ich hab es einfach nicht anders verdient.

Playsi an.

Tschüss

vor 3 Jahren

2 Kommentare

  1. Ach Mensch, sei nicht so hart mit dir selbst!
    Ich kenne das ja selber gut. Manchmal steht man sich selbst im weg, aber es gibt immer ein nächstes Mal und einen neuen Versuch. Und dann erinnerst du dich vielleicht an dieses Mal und überwindest den “ich gehe nicht mit”-Punkt. Der Weg ist das Ziel. Und wenn wir ein paar Umwege brauchen dann ist das eben so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.