Womo und Hundekotze

Heute Nacht bin ich kurz mit einem Lächeln wach geworden. Ich konnte es mir bewahren. 

Das alles obwohl es gestern Abend eine leichte Fresskalation gab. Irgendwie war ich den ganzen Tag hungrig und habe mich immer wieder dabei erwischt was essbares zu suchen. Ich habe dann zu Obst und Magerquark gegriffen. Mein riesengroßer Salat mit roten Bohnen, Ei und Nudeln hat einfach nicht gereicht. Ich habe mir dann später noch mehr Brot geholt und noch nen Magerquark, zwei Schokoriegeln und ner halben Tüte Yogurtgums war es dann auch gut. Wenn ich das jetzt so lese ist Fresskalation eindeutig übertrieben. Ich muss ein bisschen lachen.

Allgäu <- Zugspitze in diese Richtung

Jetzt kann ich es ja schreiben, mein Mann und ich waren die letzten Tage mit nem Wohnmobil unterwegs. Wir wollten es einfach mal ausprobieren. Was soll ich sagen, bis auf die kleine Explosion beim Reinigen der Fäkalienkassette, war es rundum cool! Man hat sein Haus und alles was man braucht immer und überall mit dabei. Das ist total cool! 

Bei Traben-Trabach

Rebeca ist auch dabei. Soweit hat sie sich ganz gut eingelebt. Nur ihre Reisekiste mag sie nicht mehr und nach spätestens zwei Stunden Fahrt musste ich mich zu ihr setzten. Unbequem für alle. Aber wir sind ja eher ohne Ziel los gefahren und haben jeden Tag aufs neue entschieden wohin. 

Shepherd’s Bulldogs Rebeca

Wir waren an der Mosel, in St. Leon-Rot, am Bodensee, in Konstanz, halb auf der Zugspitze, in Gamisch, durch München, in Nürnberg, also Allgäu querdurch, auf der Texas Longhorn Ranch und durch den Thüringer Wald zurück. Im ganzen sind wir gute 2300 km gefahren. 

Ekliger Nürnberger Hase

Wir haben auf Campingplätzen übernachtet und manchmal nicht.Wir sind durch die Weinberge an der Mosel gefahren, sind durch Konstanz gebummelt. Haben in den Bergen und am Seen geschlafen. Wir haben den Ring am Brunnen in Nürnberg gedreht und die Hasenskulptur besucht. Wir haben Schweinshaxe und Schäufelchen gegessen. Ich habe ein Elisenlebkuchen bekommen. Wir haben Longhorns und Hereforder gestreichelt und ein Flanksteak in unseren mobilen Infrarotgrill gebrutzelt, wir haben unsere Drohne fliegen lassen und hatten eine Käsebrotzeit unterhalb der Zugspitze gehabt. Wir haben auch ein paar Fotos gemacht. Es gab Schnee, Regen, Nebel, Wolken und Sonne. Es gab kleine und grosse Spaziergängen und viel Salat.

Da beim Christkindldings

Eigentlich haben wir noch eine Nacht, aber Rebeca ist so schlimm am Kotzen, dass wir heute schon heim fahren. Manchmal hat sie das. Es war ja auch alles sehr aufregend für das alte Mädchen.

Konstanz

Zuhause erstmal alles auspacken. Ich mach dann auch mal Schluss für heute. 

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.