Unterhose und nicht so helle Kerzen

Mein Fan hat mir einen Haufen Klicks und Reaktionen beschert! 

Danke für euer Interesse an diesem meinen kleinen Blog! 

So, wollen wir uns der Nachricht doch einmal näher widmen: 

  • Warum Haare abrasieren und dann Perücke tragen?

Ganz einfach, mit Haaren ist es bei mir so wie mit Unterhosen, ich mag sie nicht, manchmal trage ich sie dennoch. Verrückt oder?  

  • Dämon? 

Ich könnte meine Depression auch einfach “Depression’ nennen, oder ‘Dimitri’ oder ‘Karl-Friedrich’, ‘Elisabeth’ oder ‘geistes Krankheit’. Ich gebe gerne Dingen einen Namen. Warum? Warum nicht!

Mein Smartfon z.B. ist ganz einfallslos ‘Telefon’, mein Bose Soundlink heißt ‘kleiner Laut’, meine HTC Re mein ‘kleiner Orange’ mein Tablet ‘kleiner Platt’.  Es sind tatsächlich eher Bezeichnungen. 

Warum? Manchmal fallen mir eben die Namen der Dinge nicht ein. So kann eine Möhre auch mal orange Gurke sein. Eine Banane eine gelbe Gurke. Form und Farbe. Verrückt nicht wahr?  Ich mag eben jedem und allem einen Namen geben. Liegt evtl. auch an meiner kongenitalen Prosapagnosie. So habe ich gelernt damit umzugehen.

  • Ganze Welt lacht darüber 

Über meine Perücke? Meinen Dämon oder meinen  Blog? Über mich oder alles zusammen? Wohl kaum. Aber über dich lacht man. 

  • Ein Wunder, dass dein Mann noch bei dir ist.

Findest du? Lass es mich dir erklären. Es gibt so etwas, dass nennt sich LIEBE. Total kitschig oder? Aber ja, Liebe ist kein Einhorn. Es gibt sie wirklich! 

Dann hast du mich, mein lieber Fan, in einer weiteren SMS dazu aufgefordert dich anzurufen. Nun ja. Ich hatte es vorher tatsächlich schon probiert. Ganz einfach aus einer Laune heraus, habe ich zu meinem Handy gegriffen und bei dir angerufen. Mein Therapeut wäre stolz auf mich!

Grundsätzlich bin ich allerdings nicht erreichbar. Meine Anrufe werden auf das Telefon meines Mannes weiter geleitet.Warum? Weil ich eh nicht dran gehe. Das wissen aber die, die mich kennen. Aber warum gehst du nicht dran? Warum hast du aufgelegt? Stehst du nicht zu dem was du geschrieben hast? Ganz im Gegenteil, zu dem was andere behaupten, bin ich wirklich ein ganz lieber Humanoid. 

Ansonsten: 

Ich habe so oft Dinge zu hören gekriegt: – man hätte Angst vor mir, ich würde diese Person nachts abstechen. – Eine andere Person musste nach dem Genuss eines von mir aufgegossen Tees unbedingt ins Krankenhaus. Man war sich so sicher dass ich denjenigen vergiften wollte. –  Ein anderer hat mir gegenüber behauptet Gottgleich zu sein. – Ich habe Morddrohungen von unbekannten bekommen. – Ich habe nachts Anrufe bekommen und bin beleidigt worden. – Man mistraut mir, man hat Angst vor mir, man unterstellt mir, man hintergeht mich. 

Ja, ich weiß inzwischen, dass ich anders bin. Aber hey, wer ist hier der wahre Irre? 

————

————

Mein Tag startet in aller Ruhe. Mein Mann ist spät dran, also brauche ich heute kein Frühstück für ihn machen. Ich lege mich mit Rebeca noch etwas aufs Sofa, schlafe aber nicht. Ich bereite mich mental auf mein Training vor. Ich werde meine Squats etwas variiren. Ja. Es muss nicht Ass to Gras sein! Ich werde mich an einer Variation Boxsquats versuchen. Das sollte mein Vertrauen in meine eigene Kraft stärken.

Das Training war soziemlich das abartigste,  was ich in den letzten Tagen getan habe. Ich hatte zwischen durch Ausbrüche von kalten Schweiß,  mir ist schlecht geworden und ich habe Sternchen gesehen. Ich musste erstmal direkt in eine heiße Badewanne. Erfahrungsgemäß ist das daß beste Mittel gegen Muskelkater.

Aus Mangel an frischen Obst,  habe ich mir heute mein PWO aus TK Mango und Erdbeeren gemacht. Zwei Mandarinen dazu und ein Löffel Erdnussbutter sowie 5g Maca. Gab nen ordentlichen Brainfreeze. 

Rebeca ist nach wie vor total wild auf ihr Weihnchtsgeschenk. Ich fürchte es ist nur noch eine Frage der Zeit bis sie den Schraubverschluss aufmacht. Es ist ein ‘stehaufmännchen’ Kong, den man unten aufdrehen kann um Leckerlis einzufüllen. Durch ein kleines Loch können sie rausfallen. Inzwischen wird der Kong auch nicht mehr nur gerollt, sondern auch gezielt getragen. 

Den Rest des Tages lasse ich ruhig ausklingen. Heute abend kommt ein weiterer Teil des neuen Westerns. 

Ich mache Schluss für heute. Rebeca braucht ein paar Kuscheleinheiten und meine Beine freuen sich aufs Sofa. 

Tschüss

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.