Abenteuerbaum 

Als mein Mann mit seinem beinahe Herzinfarkt im Krankenhaus lag,  ist mir bewusst geworden wieviel man eigentlich zusammen machen und erleben möchte und es dann doch nicht macht. 

So entsandt die Idee für den Abenteuerbaum. Gleichzeitig war das auch eine gute Ablenkung. Ich habe angefangen und bis heute nicht weiter gemacht. 

Also, ich habe einen nackten Baum an eine kahle Wand im Schlafzimmer gemalt. Dieser Baum bekommt Blätter in verschiedenen Größen. Jedes Blatt stellt ein Abenteuer da. Z.B. einen Kurzurlaub, ein Wochenendtrip nach XY,  Essen gehen,  Kino etc. pp. Je größer das Blatt desto größer das Abenteuer. So kann man sich bei Bedarf einfach ein Abenteuer pflücken. 

Kleine Zierblätter,  ein Vogelhäuschen, Blüten und meine kleine Fledermaus aus Oslo. Fertig ist der Baum noch lange nicht. Eine Menge Blätter liegen schon bereit. 

Hat heute Spaß gemacht! Und ich glaube das wird auch richtig schön aussehen. 

Ich bin ja so ein Origamilegastheniker… Aber ich habe Blüten gemacht!!! Wuuhuu!!

Fehlen nur noch die restlichen Äste und natürlich die Abenteuer und ja unser Schlafzimmer ist Milkafarben. 

vor 5 Jahren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.