Eigentlich ganz gut drauf und ach

Ich werde das abendliche Kochen erstmal wieder einstellen. Es saugt einfach enorm viel Kraft und die habe ich zur Zeit wirklich nicht. Dabei macht es mir doch eigentlich Spass…

Mir sind relativ schnell die Lichter ausgegangen und so waren alle man schon um halb zehn im Bett.

Der Morgen startet eigentlich ganz gut. Zur Zeit habe ich wirklich gute Laune wenn ich aufstehe. Irgendwie geht die dann aber schnell verloren. Vielleicht erinnert sich auch nur meine Depression daran depressiv zu sein.

Ich mache mir einen Kaffee und eine Kanne Tee. Dann ziehe ich mich auf mein Sofa zurück. Meine Laune ist nun ganz weg. Ich schleppe mich fast schon auf die Gassirunde – läuft tatsächlich ziemlich gut, wenn man davon absieht, daß Lex gelegentlich nicht weiß was sitz heißt.

Zurück im Nest wandere ich auf mein Sofa. Bald elf Uhr. Der Tag scheint noch so unendlich lang. Ich müsste wirklich dringend zwei wichtige Mails schreiben – wobei ich nicht mal mehr weiß was die eine wichtige war… Ah, ja, die Fristverlängerung für das Widerspruchsschreiben. Ich darf freundlicher Weise per Mail um eine weitere Verlängerung bitten. Um dies zu tun müsste ich in mein Zimmer gehen und mir meine Unterlagen holen. Der Weg ist aktuell nicht überwindbar. Die andere Mail wäre an meinen Therapeuten. Ich weiß nicht mal welcher Tag heute ist.

Ich habe gestern eine Rückantwort bezüglich meines Interviews erhalten. Mein Geschreibsel wurde gegen gelesen und lektoriert – jaja, ich weiß mein Stil ist eben wie er ist. Wahrscheinlich in dem Interview nicht mehr ganz so mein Stil, aber darum geht es ja grundsätzlich erstmal nicht unbedingt bla.

Heute Abend kommt auch wieder unser Wocheneinkauf. Lustigerweise hatten sie keine Eier und kein Magerquark… Finde ich etwas seltsam – lohnt sich REWE Online nicht? Lieferengpass? Was auch immer. Auch wenn ich aktuell keinen Quark und keine Eier geliefert kriege, ist es doch eine unheimliche Zeitersparnis.

Die Mails sind erledigt. Ich habe heute wahnsinnige Schwierigkeiten mich zu konzentrieren. Emails zu formulieren ist schon eine richtige Herausforderung.

Inzwischen ist es Nachmittag. Das Training ist durch. Essen ist drin. Gerade mache ich ein Live-Video auf Instagram, als ich eine Mail bekomme.

Dein Interview ist online, vielen Dank!

Ich bin ziemlich aufgeregt. Toll. DAS habe ich geschrieben. Ich hoffe so wirklich anderen Leuten Mut machen zu können.

Jetzt muss ich mich erstmal hinlegen. Alles sacken lassen.

Tschüss

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.