Kurzes Update

Mein letzter Blogpost ist schon eine ganze Weile her. Ich habe schlicht nicht daran gedacht. Zur Zeit führe ich ein kleines Selbstexperiment mit alternativer Medizin durch. Leider noch ohne ärztlichen Beistand. Das wird sich beim nächsten Termin zeigen. Tatsächlich hat es eine unmittelbare Wirkung auf Angst- und Panikattacken. Es dämpft meine manischen Zustände und ich kann besser schlafen. Auf die Depression, bzw. Stimmungstiefs hat es bisher keinen Einfluss. Wird die Zeit zeigen. Ich befand mich ja in einem Zustand in dem ich nicht mehr schlafen konnte. Irgendwas zwischen 36 und 42 Stunden hellwach um zwischen 30 Minuten und 4 Stunden zu schlafen. Dann hat sich der Rhythmus umgekehrt und ich habe mehr schlafend als wach irgendwo herumgelegen.

Ich konnte sogar an einem dreitägigen Workshop teilnehmen ohne Bewegungseinschränkungen, Sprachstörungen, Dissoziationen (die bei mir praktisch von Tag zu Tag schlimmer geworden sind), Angst- und Panikattacken. Auch keine Fluchtgedanken. Es gab auch keine Verschlimmerung im Anschluss wie es sonst ist wenn ich mich ein paar Tage “zusammenreiße”. Normalerweise bekomme ich, wenn es um eine Ferienwohnung geht erstmal eine Panikattacke wenn wir angekommen sind. Diesmal bin ich nur leicht dissoziiert. Ich konnte mit den Teilnehmern des Workshops sprechen, ich habe Lex und mich vor anderen Leuten gezeigt und uns filmen lassen. Es war natürlich ein Workshop zum Thema Ausdrucksverhalten und Körpersprache Hund/Hund Hund/Mensch. An Lex und mir konnte man wunderbar zeigen was mentale Blockaden bewirken – Thema Assistenzhund, was uns seit Anbeginn der Zeitrechnung Lex lähmt. Dazu mehr in Lex’ Blog.

Zur Zeit nimmt meine Depression wieder das Zepter in die Hand. Ich funktioniere. Mehr aber auch nicht. Die letzte Woche war anstrengend. Lex nach vierwöchiger Pause durchgehend bei mir. Auch daran muss ich mich erst wieder gewöhnen.

Ich war nicht bei meiner Therapeutin. Ich hatte nicht den Wunsch danach, wahrscheinlich habe ich es auch einfach vergessen. Ich muss zugeben, dass sich mein inneres Gespräch ein wenig verselbstständigt hat. Der sichere Ort für mein Kleines Ich ein schrecklicher Ort geworden ist und der, der sie beschützen soll eben dies nicht getan hat. Ich habe diesen Ort seit dem nicht mehr besucht – eine Imaginationsreise.

Ich stelle gerade fest, dass die letzte Woche auch meine PMDD Woche war bzw ist. Wenn das alles war muss ich auch hier sagen, hat sich die Symptomatik unter meiner Selbstmedikation deutlich verbessert. Einen neuen Termin bei meinem Psychiater habe ich auch noch nicht, auch das ist im allgemeinen Chaos unter gegangen.

Soviel dazu.

Tschüss

vor 1 Monat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.