Täubchen

Oha! Mit einem Lächeln aus meinem Bett gefallen! Sagenhaft gutes Gefühl!!!

Hallo Welt! Was hast du heute für mich parat!

Rebeca ist gelüftet und gefüttert, während sie sich laut schnaufend im Körbchen Nase und Schnauze putzt,  frühstücken wir. Dann geht’s nochmal ne Runde kuscheln und Dexter gucken.

Heute lassen wir es langsam angehen. Ich bin etwas ausruhbedürftig. Trotzdem wollen wir heute nicht auf der faulen Haut liegen und ein bisschen durch die Gegend fahren.

Meine Lippen sind von den paar Stunden draußen ganz aufgeplatzt. Da hilft leider auch kein einfetten. Sieht aus als hätte ich ne Date mit Schmirgelpapier gehabt. In den nächsten Tagen wird sich meine Lippe komplett schälen, schuppig, blutig… Ich hab noch nichts gefunden was das verhindert. Aufhält ja, was die Sache dann aber nur ewig hinzieht.

Also Zähne zusammen beißen und durch dann ist sie “winterfest”.

Heute tuen wir uns wieder ein bisschen Gegend an. Rumfahren,  rumgucken. Und zum Mittag gibt’s dann ne dicken Pulled Pork Burger mit Pommes…soviel zum Thema sauber essen. Pulled (pullD nicht pullEd!) Pork, Salat, Rotkraut, Apfel-Zwiebel-Thymian Chutney, Camembert und Burgersauce. Kann man machen. Erinnerte mich allerdings sehr an Döner.

Guuuurrrr

Wir waren in der Stadt unterwegs. Es ist für mich sehr anstrengend nicht hinter jedem Blick, hinter  jedem Wort einen Angriff auf mich zu vermuten bzw. zu erwarten. Soweit hat es gut geklappt. Ich habe mich einfach auf die Schaufenster konzentriert. Dann waren wir noch kurz einkaufen. Ich habe ein Seidenband entdeckt und musste es haben. Ich wickel mir ein Stück davon um den Zeigefinger und fahr mit dem Daumennagel immer wieder darüber. Das habe ich als Kind schon gemacht. Jetzt wieder entdeckt. Es ist irgendwie beruhigend. Klappt aber auch nur mit seidigen Band. Am Besten ist es hellblau. Das neue ist hellbraun und sehr breit. Wird dennoch seinen Zweck erfüllen.
Der Einkauf war definitiv zu viel. Ich bin jetzt ziemlich durcheinander und gehetzt. Zeit um meine Gedanken auf “Papier” zu bannen und so wieder etwas Ordnung ins Chaos zu bringen. Das war ein normaler Stadtbummel und ein normaler Einkauf. Keine Katastrophenübung… Ach wenn sich das Durcheinander für mich ganz danach anhört.

Keiner da.

Während der Heimfahrt muss ich mich in meiner Mütze verstecken. Das reicht wirklich für heute. Ab ins Nest. Zum Abendessen ein Salat und einen Gute-Nacht-Quark, etwas Dexter (zum dritten Mal. Dexter ist supaha!) und ab in die Haia.

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.