Haha

Heute regnet es. Die Nacht war abrupt vorbei. Mein Mann hat rumgewerkelt und ich bin irgendwie davon wach geworden.

Laune ist schwer zu beschreiben. Irgendwas zwischen nicht vorhanden und im Nebel verborgen. Es läuft. Aber wirklich anwesend bin ich nicht. Ich kann absolut nichts dazu sagen wie es mir heute geht.

Ich habe schlecht geträumt. Irgendwie hängt mir sowas immer nach, die Gefühle des Traums nehme ich mit in den Tag. Es war wieder ein Streitgespräch. Normalerweise mit “Menschen” (beim ein oder anderen ist das Wort eher unangebracht deshalb die Gänsefüßchen) aus meiner Vergangenheit, einen früheren Leben. Diesmal aber mit meinem Therapeuten. Es ging mehr oder weniger darum, dass er bei mir kein Weiterkommen mehr sieht. Mit mir nicht mehr arbeiten will. Es wurde sehr emotional. Auf beiden Seiten. Das volle Programm.Was in mir ordentlich Verzweiflung hochkommen ließ. Wie träume so sind, fühlt es sich erstmal echt an. Wobei ich während ich träume immer denke “Das ist irgendwie nicht richtig”,  schaff den Absprung aber nicht den Traum selbst zu lenken. Was zuzätzlich frustriert. Natürlich war mir beim Aufwachen klar  Blödsinn! Aber ja, ein Gefühl bleibt. Im Sich gelassen worden sein. Ja. So könnte es heissen. Es ist nicht real, dennoch klebt es den Rest des Tages an mir.

Soviel zu meinen Träumen.

Heute ist mir nach nichts. Tatsächlich vermisse ich das Training ein ganz klein wenig. Habe aber das Gefühl einer anstrengenden Einheit nicht gewachsen zu sein. Am Montag geht’s gleich mit einem neuen Plan weiter und dann gleich Beine. Ich kenne den Plan noch nicht, ich gehe aber davon aus, dass es ne ganz harte Nummer wird.

Heute ist alles… irgendwie. Irgendwie fühle ich mich verloren. Verloren in meinem Kopf. Verloren in dieser grossen Welt. Irgendwie möchte ich weinen. Irgendwie mag ich einfach nicht.

Es regnet schon wieder oder hat es gar nicht aufgehört? Auch heute wollen wir raus. Kampf der Depression mit allen Mitteln. So heisst es doch. Bewegung und frische Luft. Sport und gesundes Essen und die Depressionen verschwinden.

HAAHAA

Nelson Muntz

Dennoch Jacke an Hut auf und raus. Regen. Ich brauche dringend wetterfeste Kleidung. So wird das nichts.

Nach dem Mittagessen wird meine Stimmung leicht besser. Ich streng mich auch mächtig an, schließlich möchte ich dass auch mein Mann ein paar schöne freie Tage hat. Also lächeln und aufmerksam sein. Manchmal entkomme ich kurz meinen Dämon und das Lachen erreicht meine Augen… manchmal.

Das Spiel ist auch sehr ermüdend. Relativ schnell kämpfe ich damit meine Augen offen zu halten. Ich bin völlig ausgelaugt und möchte mich nur noch hinlegen.

Zeit ins Nest zurück zukehren. Das war für heute genug frische Luft und Regen.

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.