Allerlei Wühlerei

Oho, ich bin ja heute so richtig produktiv! Nach einer kurzen Rudelrunde fange ich gleich an zu häkeln. 

Hm… Wolle ist alle. Wird wohl doch noch eine Weile dauern bis Nachschub kommt. Gut, ich habe noch zwei andere Projekte die dringend fertig werden müssen. 

Aber erstmal ab in den Keller. 

Sobald mein Trainingstimer klingelt werde ich extrem unruhig und angespannt. Ich räume meine Kellerkiste ein und ziehe los. Bei der Trainingskleidung geht es weiter. Alles liegt frisch gewaschen bereit. Ich kann mich nicht wirklich entscheiden. Mag mich auch nicht entscheiden. Nein. Heute kein Dragongear. Blaues Top und eine meiner alten Leggins… Musik oder nicht… 

Nach dem Training sitze ich noch etwas am PC und wurschtel an meinen Weihnachtsgeschenken. Dabei esse ich ein Stück Dresdner Stollen. Lang kann ich nicht am PC arbeiten. Mir fehlen ein paar wichtige Skills um eine Seite richtig zu bearbeiten… Es ist ein ganz simples Schema. Kalenderblätter für mein Filofax. Aber ich stehe völlig auf dem Schlauch. Die Wochen sind ‘versetzt’ damit sie beidseitig gedruckt werden können. Das ist mir heute zu hoch.

Neue Wolle kam leider nicht. Es fehlt natürlich auch nur ein bisschen was. Die zwei Knäule, die ich bestellt habe, sind leicht über das Ziel hinaus. Wolle kann man eh nie genug haben.

Ich male im Wohnzimmer und dann kommt die Leere wieder. Ich sitze vor dem grossen Fenster und glotze ins Nichts. Heute schaffe ich es mich nicht in meiner Leere zu verlieren. Kann mich relativ gut wieder fokussieren. Ich wechsel die Bastelei und schon schaffe ich wieder etwas. 

Heute morgen habe ich etwas länger an der Straße gestanden. Mülltag. Ich habe mir den Sonnenaufgang angeschaut. Und mich darüber gewundert, warum so viele Autos so erstaunlich schnelle 50 fahren können. Erstmal ein paar Fotos machen. Mit Blitz. Gnihihi.

Komischer Tag. Ich bin voller Tatendrang und trotzdem komme ich nicht richtig in Schwung. Mein üppiger Haarschopf verlangt nach einer Schur. Lustig wenn mittendrin der Akku der Maschine leer ist. Dann baden. Zur Zeit mein Lieblingsort. Deutet weiter arg auf Depression hin. Ich bade und lese nämlich dann besonders viel.

Weiter basteln: Heißklebepistole und eine ehemaligen Bommel. So langsam nimmt ein Geschenk Gestalt an. Ich darf nicht sagen was es ist… Später wird es dann Bilder geben. Es ist übrigens keine so gute Idee im Halbdunkel mit dem Klebeding rum zumachen. Die ehemalige Bommel sitzt jetzt nicht optimal auf meiner Häkelei und ach auf einer Seite ist es etwas abgeschnitten. Aber hey, das werden wieder so Sachen sein, die nur ich sehen kann.

Mir tut mein Rücken jetzt ziemlich weh. Ich hoffe mich wird das morgen beim Training nicht beeinträchtigen.

Schluss für heute! 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.