Baumleute und Geduld

Heute sind die Baumleute wieder da. Sie sammeln die Äste vom letzten mal ein und schreddern sie direkt. Oh, das war sehr überraschend und ein sehr lautes Geräusch. 

Ich muss mehr Geduld haben, mir eingestehen, dass ich eine schwere depressive Episode habe. Ich brauche mehr Zeit. Ich darf mich nicht so stark kritisieren… Ach. Ich dachte ich wäre schon geduldig mit mir. Ich lasse mir Zeit. Ich lasse Dinge bleiben, die ich nicht schaffe. Ich lege mich hin wenn ich müde bin oder wenn ich länger brauche brauche ich eben länger. Das reicht nicht. Ich fürchte ich werde beim ewigen Warten und Geduldigsein und Verständnis für mich selbst haben verschimmeln. Ich glaube ich werde auch schon etwas grün. 

Übrigens wurde gestern mein Termin beim Psychiater verschoben. Februar. Das nen ich kompetent! Ich weiß nicht läuft ne Medikamenteneinstellung immer so im Blindflug? 

Mein Mann hat gleich heute einen Termin in der MHH gemacht. Ende Januar. Ich frag mich nur was ich mit dem Antidepressiva machen soll. Hilft ja nicht. Im Gegenteil. 

Heute ist trainingsfrei. Ich mache das worauf ich Lust habe und fühle mich doch unter Druck gesetzt. 

Ich häkeln ein bisschen und male. Aber so richtig springt der Funke nicht über. Es ist alles lästig und anstrengend. 

Heute morgen habe ich festgestellt, dass in der nächsten Woche schon der letzte Trainingsplan der Big and Strong Aktion läuft. Krass. 20 Wochen Massephase vorbei. Ich habe damit ein ganzes Jahr nach Teamandros Aktionen trainiert. Das Ergebnis ist ziemlich gut. Auf die nächste Runde! 

Mal sehen ob ich beim Schiller bleibe oder eins der anderen Teams wähle. Ich werde aber meine Logaktivitäten noch weiter runter fahren. Ich denke ein Mal die Woche ein Update wird reichen. Die Leute,  die es interessiert können meinen Blog oder meinen Instagramaccount weiter mitverfolgen. Nein,  kommunikativ bin ich nicht sonderlich. Zumindest nicht in Interaktion mit anderen. Die Logs leben nun mal davon, aber grundsätzlich wird eh immer das Gleiche geschrieben. Ist nicht mein Ding..

Mein Elend hat gestern von mir ein paar Süßigkeiten gefordert. Fand ich auch ok. Das kann und darf dann auch ruhig sein. Feinstes Marzipan. Jedenfalls waren beide Tüten leer. Sterne, Sternschnuppen, Monde und Tannenbäume. 

Schatz, ich habe den ganzen Himmel leer gegessen.

War gut und schlecht. Ich kann es mir eben eh nie recht machen. Ich hätte auch gejammert wenn ich es nicht gegessen hätte.

Ich habe mich nichmals den Weihnachtsgeschenken gewidmet. Die CD für mein Näffchen ist gestern gekommen. Ja. Ist wohl ziemlich lustig. Wird ihm gefallen. Das Geschenk für meinen Mann ist auch fertig. Bei dem für meine Schwester fehlt noch der Feinschliff. Mehr war dann heute nicht drin. 

Mein Nacken tut wieder weh. Liegt wohl doch am ewigen Rumpennen. Ansonsten fühle ich mich einfach krank. Haus ist aber auch gestaubsaugt. Ich sollte in den Keller gehen und das Essen für heute Abend aus der Truhe holen. Ich mag nicht.

Ich gehe baden und lese ein bisschen. Weg aus diesem Leben. Ein bisschen Kopffreizeit. Ja. Das ist gut. Ein Bad mit Santasaurus und einem erschreckenden Blick in den Spiegel. Oh nein, meine Haarschopfpracht und oh nein spröde Lippen. Eine Schur und ein Sugar plum fairy Lippenpeeling (lecker) später, fühle ich mich etwas besser. Sogar Rebeca wird von  meinem köstlichen Duft wach. 

Santasaurus attacks!

Essen kochen. Zusammen mit meinem Mann. Es gibt Bolognese,  für mein Mann mit Nudeln für mich, da trainingsfrei = Low Carb ist,  eine gefüllte Paprika. 

Schluss für heute. 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.