Etwas Leere und bäh

Langsam kommt die Leere wieder. Ich hatte gestern abend schon kurz das Vergnügen. Ich hatte heute Nacht wieder Albträume. Muss mich dringend wieder am luziden Träumen üben. Es fehlt nur ein ganz kleiner Schritt, dann klappt es. Es hat doch schon mal eine ganze Weile geklappt.

Warum jetzt nicht mehr?

Ich bin heute morgen eher abwesend. Mache was ich machen muss. Ich werde nicht mehr gegen die Leere ankämpfen. Es klappt eh nicht. Das werden im nächsten Jahr irgendwelche Medikamente richten. Oder auch nicht.

Mein Mann macht sich fertig für die Firma, ich richtig mir das Sofa her. Rudelzeit. Morgen wird Rebeca 14.

Mein zweiter Morgen beginnt um halb eins. Rebeca hat neben mir geschlafen. Jetzt möchte sie aber raus und besteht auf ihren Kong.

Frühstückszeit. So richtig Hunger habe ich keinen. Erstmal Kaffee aus meiner neuen Tasse. Eine liebe Freundin hat mir zu Weihnachten ein kleines Päckchen geschickt. Da schmeckt der Kaffee gleich viel besser!

Ich habe so richtig Lust auf mein Training heute. Überlege auch,  ob ich 4 Tage on machen soll… Ach ich will einfach wieder an den Turm!

Training war ziemlich gut, ich habe kein Ende gefunden und dementsprechend spät ist es jetzt auch. Gleich Abendessen und ich habe nicht mal meine PWO Kcal drin. Bäh. Essen ist bäh. Ob ich das in 8 Wochen auch noch sagen werde?

Jetzt bin ich aber auch echt geschafft. Die Leere war während des Trainings verschwunden. Tatsächlich hatte, bzw. habe ich gerade ziemlich gute Laune. Obwohl ich im Stehen einschlafen könnte.

*knisterknister*

Bei mir ist noch gar nicht richtig angekommen, dass es jetzt Jahresende ist. Aber eigentlich macht das auch keinen Unterschied.
Das neue Jahr fängt gleich mit einem wichtigen Termin an. Ich bin sehr gespannt wie es laufen  wird. Versuche aber auch nicht so viel daran zu denken. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Termin zu keinem Ergebnis führt ist relativ groß. Es muss aber was getan werden. Ich bin nicht mehr bereit die Schuld an allem zu tragen. Ich bin es einfach leid alles so hinnehmen zu müssen. Es ist nichts was abgehakt werden kann. Nein. Läuft nicht mehr. Zu lang konnte jeder mit mir machen was sie wollten. Zu lang habe ich mir alles gefallen lassen. Nein. Nein. Und dreimal NEIN!

Mein Mann kommt heim. Er bringt Fleisch und Burgerbrötchen für Rebeca mit. Zum 14. Geburtstag kanns auch mal was anderes als Ochsenmaul und Känguru geben. Schön mit Kerze drauf und Partyhütchen!

Von meiner Schwester habe ich zu Weihnachten einen superschönen Planer bekommen. Ich würde den gerne für mein Filofax komprimieren. Mal sehen was mir dazu einfällt. Neue Seiten für mein Filofax habe ich für nächstes Jahr nämlich noch nicht gemacht. Ich mag es lieber individuell als dieses teure Originalzeug.

So Schluss für heute. Tschüss.

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.