Ein bisschen krank und häkeln

Ich komme zur Zeit einfach nicht gut aus dem Bett. Heute fühle ich mich auch irgendwie krank. Schlapp, mir tun die Ohren weh. Ich werde mich heute nicht in den Keller quälen. Manchmal ist eben ende und man muss seinem Körper die Pause gönnen. Zwei Tage Füße stillhalten kann da wahre Wunder bewirken. 

Low Carb ist also angesagt. Irgendwie bin ich da heute etwas ratlos. Was soll ich essen? 

Erstmal meinen Kaffee und ein paar Reihen häkeln. Der Rest ergibt sich dann von selbst. 

Ich hatte beide Yoga-Socken fast fertig. Habe mich dann aber für ein anderes Muster entschlossen und beide wieder auf gemacht. Inzwischen ist auch die neue Wolle da. Ich habe einen Socken schon ganz fertig stellen können. Der zweite ist zur Hälfte gemacht. 

Yoga-Stulpen – ganz rechts die fertige Vegeta Stulpe, Zehen und Fersen bleiben frei. Dicke Wolle um die Schienbeine beim Kreuzheben zu schützen. Weiße Wolle ist aus, es geht also mit den Bardock Stulpen weiter, weinrot mit Augenkrebs.

Ich putze etwas. Durch den Regen der letzte  Tage ist das Wohnzimmer übersät mit Pfotenabdrücken. Gewischt wird also auch. Ich muss wirklich viele Pausen machen. Ja. Ich bin eindeutig nicht fit. 

Zum Mittag habe ich mir einen grossen Thunfischsalat gemacht. Rebeca fand ihren Kong ganz plötzlich uninteressant. Thunfisch ist eben super!

Ich versuche mich mental auf den morgigen Termin vorzubereiten. Ich glaube auch der Termin macht mich ein stückweit krank. Es ist einfach eine enorme psychische Belastung und ja, das wirkt sich auch physisch aus. 

Ich war vorhin kurz draußen. Die Sonne scheint und mein Vitamin-D-Sensor hat angeschlagen. Also Biomüll rausgebracht und die Tonnen von gestern wieder an ihren Platz geschoben. Dabei immer mal wieder das Gesicht in die Sonne gehalten. Dann war ich noch im Garten. Der Sturm hat mein Scheibenvogelhaus runter gerissen und der Regen die schöne Inneneinrichtung weggeschwämmt. Ich habe etwas aufgeräumt und den ein oder anderen riesen Haufen von Rebeca bestaunt. 

Ich war ziemlich durchgefroren,  aber besser gelaunt als ich mich aufs Sofa gekuschelt habe. 

Momentan versuche ich die Gedanken an morgen zu verdrängen. Es bringt doch nichts immer und immer wieder ein Gespräch durchzugehen von dem man nicht mal ansatzweise weiß wie es laufen wird.  

Schrott. Meine weiße Wolle reicht nicht. Ich dachte ich hätte noch ein Knäuel. Schwesterherz hatte einen guten Tipp wo ich gute Wolle bekomme ohne Unmengen an Versandkosten zu bezahlen. Für ein lausiges Knäuel ist das fast schon abartig. Schrott. Ponyauftrag bekommen. Ich muss Wolle bestellen… Ich hoffe, ich kann meinen ein-Knäuel-Auftrag stornieren und ein paar mehr Knäuele bestellen. 

Ich mache nur Ponys für Menschen,  die mir wirklich am Herzen liegen. Mein ‘anonymer’ Fan hat auch eins bekommen. Bitte gern geschehen.  

An morgen denken macht mich wahnsinnig. Sofort wird mein Ohr taub. Ich muss meine Hände weiter beschäftigen,  da kann mein Kopf nicht so viel denken,  sonst häkel ich quatsch. Mir tun schon meine Finger weh und mein Unterarm meldet sich. 

Ich habe heute auch bei weitem nicht mein kcal-Soll geschafft. Trotz Ketchup (jaja nicht unbedingt low Carb) und ordentlich Käse  auf meiner gefüllten Paprika. 

Oha,  da fällt mir ein,  ich habe noch zwei Tüten Beef Jerky bzw. Turkey Jerky. Vielleicht sollte  wir das mal selber machen. Mit nem Zerorub könnte das geil werden. Ich glaube ich weiß was ich am Wochenende mache… 

Tschüss 

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.