Keine Kraft,  Friedhof und Rehe

Nach 12 Stunden Schlaf habe ich hoffentlich einen kleinen Launereset. Ja. Irgendwie schon. Alles fühlt sich weit weg an. Ich kann mich ganz auf diesen Tag konzentrieren. Ich lache auch. Liegt vielleicht an meiner Dönervorfreude. Ja, heute gibts ein Cheatmeal. Ich wünsche mir Döner.

Gestern Abend haben wir noch köstliche Oma-Kuh gegessen. Mindestens 8 Jahre alt, 6-8 Wochen trocken gereift. Ein T-Bone Steak (eine Art T-Bone, aufgrund des Alters der Kuh muss etwas anders geschnitten werden). Das Filetstück war unglaublich zart. Das Fleisch hatte einen sehr intensiven Geschmack. Nach Weide,  nach Butter. Richtig gut. Einfach kein Vergleich zu der Jungbullen- und Milchvieheinfalt an den Fleischtheken.

Zusammen mit meinem alltimefavorite Bison,  liegt Oma-Kuh wohl ganz weit vorne.

Ich bin heute gerade zu euphorisch. Das kann natürlich auch an meiner Bedarfsmedikation liegen,  die mein Antidepressiva boostet. Ich habe übrigens keinerlei Nebenwirkungen. Bisher. Ich denke da kommt auch nichts mehr nach. Mit einer Wirkung kann ich in zwei bis drei Wochen rechnen. Zusammen mit dem Botox sollte es aber für eine deutliche Stabilisation sorgen.

Heute steht wieder einkaufen auf meinem Plan und auch zur Post muss es noch gehen. Hier sitzt noch ein kleines Einhorn.

 

Mein Training war nichts.

Ich war heute ziemlich lang draussen. Habe einen kleinen Friedhof entdeckt und eine Handvoll Rehe.

Es war ein sehr guter langer kleiner Ausflug.

Ich bin jetzt auch ziemlich kaputt und mir ist kalt. Zum Mittag gibt es wieder Vanille-Porridge mit Himbeeren. Dann geht es unter die Dusche und tschüss mit meinen üppigen Haupthaarlocken. Ich tue es,  weil es mir gefällt und nicht weil ich dieser oder jener Person gefallen will. Meine Haare. Mein Ding. Lasst euch eure Zotteln lang wachsen wenn es euch besser gefällt. Ich werde darüber nicht urteilen. 

Ich bin ziemlich unzufrieden mit mir und dem heutigen Tag. Ja,  ich muss aufhören mich selbst abzuwerten. Ich weiß das kann ich grandios. Ich versuche mich auch dagegen zu wehren. Für jedes ‘was ein mieser Tag,  du hast es echt  verkackt‘ denke ich mir auch ‘manchmal läuft es eben nicht so gut. Das ist völlig normal’. So geht es in meinem Kopf hin und her. Was es auch nicht besser macht. Ein weiteres Stück an dem ich arbeiten muss. Aber ja. Manchmal ist man einfach unzufrieden.

Darauf ein Einhorn. Und ab in die Post damit. Auch dieses Pony ist ein wichtiger Freund.

Trotzdem gab es Döner und er war köstlich.  Blöd nur,  daß meine fantastischen ‘Marzipankartoffeln’ leicht bepelzt waren und ich heute nicht auf meine kcal komme.

Vielleicht fällt mir noch eine kleine Schweinerei ein.

Tschüss

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.