Die Mini

Rebeca muss weiterhin in der Klinik bleiben. Der Ultraschallbefund steht noch aus,  die Schilddrüse wird auch noch abgeklärt. 

Sie hatte gestern Abend noch einen schweren epileptischen Anfall.  Sie bekommt jetzt Medikamente dagegen. Deshalb auch noch eine Nacht zur Beobachtung. 

Ich gehe davon aus,  dass es sich tatsächlich um ein Tumorgeschehen im Gehirn handelt. Tatsächlich hatte sie im Verlauf des letzten Jahres zwei leichte epileptische Anfälle. Sieht so aus als hätte sich der Tumor vergrößert. 

Jetzt heisst es gucken ob sich die Anfälle mit der Medikation reduzieren lassen. Dann sehen wir weiter.

Aber ja. Die Zeit mit meiner Sniefe Rebeca ist deutlich absehbar. Es fühlt sich nicht schön  an. 

Als die Tierärztin angerufen hat,  war Rebeca gerade im Außengehege unterwegs. Nase am Boden, schnüffelnd. Es ist definitiv nicht so als würden wir ein Leiden verlängern.

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.