Moni und Gollum

Ein plätschernder Tag. Es ist grau und hin und wieder regnet es. Joggen steht auf meinem Plan. Ich stelle mir vor wie schön es sein wird zu laufen. Frei und gut.
Vorher muss der Müll an die Straße. Ich bereite Wasser, Kaffee und Tee vor. Dann geht es los. Bis zum Baum,  etwa zwei Kilometer geht es ganz gut. Ich habe ein gleichmäßiges Tempo und einen guten Rhythmus. Danach glimmt etwas Angst auf. Das Atmen bereitet mir Schwierigkeiten und so kriege ich schnell Seitenstechen. Ich gehe jetzt schnell und jogge nicht mehr. Einmal versuche ich es noch. Der Weg zurück zieht sich unheimlich. Wir werden wohl keine Freunde werden.

Freude und Stolz stellen sich Zuhause nicht ein. Vier Kilometer in knapp 30 Minuten. Nein. Stattdessen Kopf- und Kieferschmerzen. Das habe ich nach dem Laufen immer. Meine Stimmung ist vielleicht ein Fünkchen besser als gestern. Nein. Eigentlich nicht. Laufen ist auch nur in meiner Fantasie schön.

Heute will ich viel häkeln. Ich habe mir ein kleines Osterprojekt überlegt. Gegen Nachmittag merke ich,  dass ich die Menge die ich plane nicht schaffen werde. Ich bin frustriert. Ich wollte eine Handvoll kleiner Päckchen verschicken. Dadrin etwas zum Naschen und eine kleine Häkelei… Zu Weihnachten gab es ja schon keine kleinen Überraschung.

Bis halb vier halte ich heute ohne Essen durch. Mein Magen knurrt laut und mir ist etwas schwindelig. Höchste Zeit! Es gibt ‘Eierkuchen’ und mega geflufften Avocadofluff. Ich esse es in mehreren Portionen. Die 75 Gramm Avocado,  50 Gramm Proteinpulver und ein zwei Gläser Wasser haben nach 15 Minuten mixern die komplette Rührschüssel gefüllt. Das Geheimnis jeder Diät – aus wenig viel machen. Und mit den Blähungen leben…

Avocadofluff mit Eierkuchen

Putzen steht auch auf meinem Plan. Staubsaugen muss reichen. Mein Projekt frisst Zeit. Ich schaffe auch nur das Erdgeschoss.
Zeit vergeht heute auch schnell. Dennoch fühle ich mich einsam und rastlos.

Eine liebe Freundin hat geheiratet und endlich ist ihr Geschenk bei ihr angekommen. Es hat sich ja alles etwas in die Länge gezogen. Mir ging es nicht gut und es ist mir wahnsinnig schwer gefallen etwas zu häkeln. Weil sie auf ‘Herr der Ringe’ steht und ihr geheimer Wunsch die richtig fette Special Edition ist – ich versuche alle Wünsche möglich zu machen… Aber hey ich bin Rentner – Muss also ein Pony her. Gollum. Gedacht getan. Mit den Augen habe ich mich erst schwer getan. Bis ich dann einen Präparator gefunden habe der die für mich passenden Glasaugen hatte.  Was habe ich nun davon? Zukünftige Ponys müssen richtige Augen bekommen. Das wichtige Detail auf das ich eine Weile warten mußte war ‘der eine Ring’. Natürlich muss Gollum seinen Ring bekommem. Alles fertig gemacht und ins Paket gestopft. Gestern ist er dann angekommen. Was soll ich sagen. War wohl ein voller Erfolg. Ich freue mich immer riesig wenn meine Ponys gefallen und ich muss wirklich zugeben das es mir nicht leicht gefallen ist Gollum her zugeben.

Ok,  ok. Hier isser:

Gollum *Base-Pattern: ‘Dr Whooves 10th Gen’ by Nerdy Knitter Design

Und weil ich die kleine Mohnblume ‘Moni’ so gerne habe:

Moni Minifee Blumeneinhorn *Base-Pattern: ‘Einhorn’ by LASSAL

Genug Eigenlob.

Tschüss

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.