Ostermontag 

Die Nacht war bescheiden. Trotz toller Gesellschaft und großartigem Essen (soviel ich wollte!!) fühle ich mich leer und alleine…

Zweipunktschwarzkopf, du warst ein garstigen Erpel und ein köstlicher Braten

Ich warte darauf,  dass  ich mit dem Training starten kann. Heute geht es etwas später los. Mein Essensfenster war gestern länger offen. Lust habe ich keine und ich frage mich einmal mehr warum ich mir das überhaupt antue. Wird es aus mir einen glücklicheren Menschen machen? Nur weil ich ein sichtbares Sixpack habe? Ja nein. 
Das Training war hart und gut. Ich fühle mich besser. Mein Essen bestand aus Reis und Brechbohnen. Ich habe die Kohlenhydrate auf 100g/Tag reduziert. Ich denke mit Lowcarb werde ich bei den geringen Tages-Kcal besser fahren. Auch die Milchprodukte reduziere ich langsam. Aus Ei und Kokosfett habe ich heute morgen einen halben Liter Eiermilch gemacht. Gerade gab eine Portion Avocado’fluff’ damit. Ja,  geflufft hat es nicht mehr. Dafür war es schon cremig und lecker. 

Heute abend gibt es den Rest der Eiermilch mit meiner Kurkumapaste. 

Goldene Milch, die wärmt von innen

Und wieder muß ich mich übergeben. Im Kopf gehe ich alles durch was ich in den letzten Tagen gegessen habe,  bevor ich die abartigen Magenschmerzen bekommen habe. Mir fällt nichts ein. Nichts was nicht sonst noch im Verlauf des Tages gegessen wird. Kaffee habe ich schon reduziert. Klingt eher nach einer Magenschleimhautentzündung… ach.

Habe ich von meinem Jassy-Besuch bekommen! Ich liebe Dinos!

Darauf ein Dinokratzbild! 

Tschüss 

vor 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.