Könnte gut werden und Sonne

Meine Nacht war ganz gut. Die Sonne scheint und es ist bitter kalt. Gestern habe ich dann doch noch die ein oder andere Pflanze wieder ins Haus geholt. Eine der unzähligen Avocadokerne, die ich in meine Blumetöpfe geschmissen habe, hat einen winzigen Keim bekommen. Meine Chili-Pflanze explodiert förmlich und meine kleine Himbeerpflanze scheint die Reise hier her doch ganz gut überstanden zu haben. Heute erfreue ich mich sehr an meinen Blümelein. 

Nach dem mein Mann zur Arbeit ist, bin ich raus. Ich musste kurz anhalten um ein paar Bilder zu machen. Sonne, blauer Himmel und Raps. Das sieht so toll aus. 

Die Sonne ist auch pünktlich mit meinen ersten Schritt ins Haus verschwunden. 

Ich fühle mich heute wirklich gut. Mein Antidepressiva setze ich ab. Nach dem ich dann doch mal in den Beipackzettel geguckt habe, ist nun auch klar woher die Schlafstörungen, vermehrten Ohrgeräusche und auch meine Magenschmerzen kommen. Da es sonst keinerlei Wirkung zeigt (auch nicht in Verbindung mit einem ‘Booster’), wird es eben nicht mehr genommen. Im Mai habe ich wieder einen Termin mit meiner Psychologin. Ich hoffe dann kann ich die Blutuntersuchung machen lassen um so die Wirksamkeit von Antidepressivern bestimmen zu lassen. Dann hätte das ewige try’n’error endlich ein Ende. 

Küchentechnisch habe ich Lust zu experimentieren. Heute Vanillewackelmilch: 

  • 1 Tl Vanillepuddingpulver
  • 1 Beutel Zitronenwackelpudding 
  • 300 ml Eiermilch
  • Süßstoff 
  • Flavdrops

Vanille- und Wackelpudding in kochendem Wasser anrühren. Sobald das Wasser nicht mehr ganz so heiß ist mit der Eiermilch auffüllen. Ich mach meinen Pudding in 500g Joghurtgläsern. Die kann man nochmal gut schütteln. Ab in die Kühlung wenn abgekühlt. 

Sieht bisher gut aus. Hat sich nichts abgesetzt.

Ich putze etwas und häkel. Heute habe ich gut Energie.  Ich bin wasche die Wolldecke. Womit jetzt wohl auch die letzten sichtbaren Spuren von Rebeca weg sind. Halt,  das stimmt nicht ganz. Im Keller am Spiegel in meinem Trainingszimmer ist ein Abdruck ihrer Nase und oben im Schlafzimmer sind die Wände auf Schnauzenhohe mit Nasen gepflastert,  Spuren von wilden rumrollen im Körbchen sind auch noch zu sehen. 

Kurzer Puddingcheck. Ist fest geworden und sieht großartig aus!

Der Tag verläuft soweit ohne Bauchweh und mit super duper Laune. 

Jetzt werde ich mal den Pudding testen. Wackeltest sagt etwas wackelig. Mal reinlöffeln.

Tschüss 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.