Und so war es wirklich

Ja… Was soll ich sagen. Es gab eine der schlimmsten Eskalationen,  die ich wohl hatte. An keiner Stelle des Abends hatte ich mein Essverhalten so wirklich unter Kontrolle. Bis zu einem Punkt konnte ich es mir als wichtigen Refeed verkaufen. Während des Aufräumens war es für mich auch absolut ok überall zuzugreifen. Bei der kurzen Sofarunde ist es dann völlig außer Kontrolle geraten. Natürlich war ich vor dem Schlafen noch ein letztes Mal kotzen. Ich konnte nicht einschlafen und habe Gedanken gewälzt. Der Abend war schön und entspannt,  obwohl es,  für mich,  unerwarteten Babybesuch gab. War dann aber doch überhaupt kein Problem. Einfach ein kleines wuselndes Humanoidchen. 

Dennoch habe ich mich hier und da in die Küche zurück gezogen und für mich hingewurschtelt. Kurz konnte ich mich auch mit in die grosse Runde setzen. 

Ein unbedachter Kommentar von einem der Gäste hat mich ziemlich geärgert. Vorallem habe ich mich aber über mich selbst geärgert,  weil ich nicht so kontern konnte wie ich es mir gewünscht hätte. Gerade um vielleicht nicht der Person selber,  das scheint eher aussichtslos,  aber den Leuten die dabei waren etwas zum Nachdenken mitzugeben. 

Ja. Diese Szene klebte wie Kaugummi in meinen Gehirnwindungen und dann kamen die Magenkrämpfe und ich musste mich richtig ernsthaft übergeben.  Nicht das zuviel-gefressen-ich-kotze-jetzt-mal-lieber Kotzen, sondern ein richtiges magenverdrobenes Erbrechen. Danach war dann auch mein Kreislauf ziemlich im Keller. Glückwunsch. Erstmal alles verschlimmbessert. Ziel war meinen Kreislauf etwas auf die Sprünge zu helfen. Das ich das Ziel mit der ersten Kotzerei verfehlt hatte ist mir klar… Aber das war jetzt die ultimative Verfehlung. 

Danach lag ich zitternd mit kaltem Schweiß und Hitzewallungen im Bett. Ich konnte nicht anders und musste mir was zu Essen holen. Einfach Energie. Es war nichts mehr drin. Gar nichts. 

Eine Scheibe Toast. Nicht mehr. 

  • Einen halben Becher Schafsjoghurt mit Granatapfelkernen, weil der Toast etwas gedauert.
  • Ein Glas Milch
  • Eine Scheibe Toast…. mit Marshmallow Fluff und Erdnussbutter.
  • Eine zweite Scheibe Toast mit Marshmallow Fluff und Erdnussbutter.
  • Rest Erdnussbutter aus dem Glas
  • Den Rest mexikanischen Schichtsalat.
  • Einen halben gegrillten Maiskolben
  • Dazu ein Griff in die Gummibärchendose

Und weil es so richtig richtig abartig gut war und ich es wirklich langsam gegessen und genossen habe (das ist mein absoluter Ernst) gab es

  • Eine Scheibe Toast mit Marshmallow Fluff und Erdbeermarmelade.
  • Eine Scheibe Toast mit Nutella und Marshmallow Fluff.

Was eine epische Kombi!!! War das gut! Mehr!

  • Einen Becher Ziegenjoghurt.
  • Einen Becher Schokoladenpudding
  • Ein Griff in die Gummibärchen 

Was mache ich da! Ich saß mit T-Shirt im kalten Wohnzimmer. Irgendeine Sendung über Serienkiller lief und ich saß auf meinem Sofa umringt von Tellern und Schüsseln und Bechern! Mir war eiskalt und natürlich erst recht am Ende. Kotzen. Schlafen gehen. 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.