So lala

Meine Laune ist heute nicht unbedingt vorhanden. Seit gestern abend brüte ich wieder vor mich hin. Es geht klick im Kopf und auf einmal ist alle Fröhlichkeit weg. Mit guter Laune und positiven Gedanken tue ich mich ja schon wieder seit ein paar Tagen schwer. Obwohl ich an meinen Atemübungen,  Trainings- und Laufeinheiten,  ‘Was heute gut war’-Liste und Momente genießen festhalte. Es ist einfach wie Sand durch meine Hände geriesielt. 

Wir nehmen ein kleines ‘Happy Birthday’ für meine Schwester auf. 

Nach dem wir uns gegenseitig wütend angeschnauft haben,  ist es nun auch wieder in Ordnung. Ausserdem wird sie heute 30 und ist wohl auch gestraft genug damit. Nein. Ihr Alter ist ihr genauso egal wie mir meins. Es ist nur eine schnöde Zahl. Warum einige Leute darum so einen Aufstand machen,  ist mir bis heute ein Rätsel. 

Das Einzige, was wirklich blöd ist, ist die Entfernung zueinander. Wir schreiben noch etwas hin und her. Dann muss sie zur Arbeit. 

Ich habe währenddessen meine Eiermilchpuddings für heute und morgen vorbereitet. Milchprodukte und Zerogetränke sind ab nun gestrichen. Ich werde jetzt auch vermehrt auf meine Flüssigkeitszufuhr achten. Tee wird gekocht (einmal meine grün-schwarze Mischung und einmal für die Verdauung. Wenn man nur Blätter isst passiert da nicht mehr viel), Coldbrew läuft durch und reichlich Wasser wird abgefüllt. 

Mit einem Becher frisch gemahlen mit Handfilter gebrühten Kaffee schleppe ich mich in meinen Garten. Ich habe die Strickjacke von Mama an. Einen Augenblick sitze ich auf unsere Europaletten Sitzgelegenheit. Mache meine Atemübungen und genieße die frische Luft. Dann stromer ich durch den Garten und begutachte meine Pflanzen. Ich mache ein paar Bilder (Schwiegervater bekommt nachher eine Mail mit diesen Bildern. Ich ärgere mich das ich noch nicht eher darauf gekommen bin!), hier und da wird etwas geschnitten und gestutzt. Drei Seitentriebe meiner Hybridpflanze werden gekappt und ins Wasser gestellt. Dann schlender ich wieder rein. Schreibe die Mail an Schwiegervater und schreibe eine Nachricht an meinen Onkel. Vielleicht treffen wir uns demnächst auf ein Franzbrötchen in Hamburg. Wäre grossartig! 

Ich versuche es zu vermeiden mich morgens auf das Sofa zu kuscheln.  Heute nicht. Ich nehme mir auch die Wolldecke. Ich häkeln etwas. Körperlich geht es mir heute ganz gut. Meine Stimmung wird aber irgendwie immer schlechter. Meine Häkelei gefällt mir nicht so recht. 

Inzwischen ist es halb 12 und ich kann mich nicht aufraffen. Ich muss mein Essen vorbereiten. Meinen ‘Eierkuchen’ für heute und morgen backen. Heute teste ich meinen Eierkuchen mit Leinsamenmehl und Ziegenfrischkäse (jaja… Milchprodukt. 20g… Ich bin eh nicht shredded, da wird es kaum einen Unterschied machen). Riecht leicht nach Ziege und hat eine schöne Kruste bekommen. Natürlich gibt’s die süße Variante mit Marzipan und Butterkeks. Klingt komisch,  ist aber richtig lecker. 

Ich habe mich gestern schon bei meinem Mann beschwert, dass ich überhaupt nicht mehr schwitze. Nicht mal während des Trainings. Trotz Zimt und Ingwer. 

Nach meiner Currysuppe mit pulled Chicken war es dann aber so weit. 

Meine Laune wurde mit dem Essen auch etwas besser. Ich habe etwas gehäkelt. Mir eine kleine Auszeit gegönnt, war eine Runde laufen und habe die Ameisen gewässert und gefüttert. Dank der Temperaturen wachsen in der Mülltonne allerlei Getier und dank länger Pinzette muss man auch nicht gar so arg buddeln bis man das Futterröhrchen voll hat.

Tschüss 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.