Alles geben und Regen 

Heute morgen gehe ich nach meinen üblichen Aufgaben eine kleine Runde Laufen. Ich habe mir fast vorgenommen endlich wieder richtig zu laufen. Mit mehr kcal dürfte das auch kein Problem sein. 

Von gestern habe ich einen leichten (noch!) Muskelkater in den Beinen. Erfahrungsgemäß wirds erst am zweiten Tag so richtig fies. Ich nehme mir die Laufjacke meines Mannes. Einen Kilometer durchlaufen ist mein Ziel. Auf den Weg dahin setzte ich mir viele kleine Ziele. Klappt. Ich drehe danach aber auch gleich um und laufe etwas weiter bzw wechsel in schnelles Gehen. Das Wetter wurde dann auch noch richtig eklig. 

Wieder Zuhause widme ich mich Team Andro und den vielen vielen Logs. Ich muss da einfach auch mal rein gucken . 

Meine Stimmung ist gerade relativ stabil. Ich baue unsere Sofalandschaft um. Sieht jetzt alles viel geräumiger aus. Mal sehen ob es auch noch bequem ist. 

Ich bin unruhig und nervös. Was Essen angeht habe ich absolut keine Ahnung. Ich lass noch einen Kaffee durchlaufen. Auf Coldbrew habe ich zur Zeit keine Lust. Eine dicke Spinne fand meine Umbauaktion wohl weniger gut. Sie krabbelt an der Wand hoch. Bäh. Ich mache sie bewegungsunfähig und verfrachtet sie in die Größere der beiden Ameisenarenen. Dort wird sie direkt zerlegt. 

Speisekammer aufgeräumt. Essen vorbereitet. Auf Instagram Fotos gespamt. Hummeln im Hintern. Curry-Möhrchen Suppe gemacht. 

Vielleicht hatte ich gestern auch nur ein so richtiges Tief zwischen meinen Tiefen in der letzten Zeit. 

Schnell noch einkaufen. Kochen und etwas Zeit zu zweit. 

Tschüss 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.