Strohwitwenmodus an

Mein Mann ist ein paar Tage im Auftrag des guten Geschmacks unterwegs und ich hüte derweil das Haus. 

Ich habe mir das ein oder andere Rezept herausgesucht, dass ich dringend mal ausprobieren will. Denn Strohwitwenzeit ist die beste Backzeit!

Mein Tag startet wie gewohnt. Die Brote für meinen Mann schmieren ich im Automodus. Meine Gedanken sind überall und nirgendwo. Ich bereite meinen Kaffee zu, meinen Wackelquarknachtisch und ich zupfen ein paar Blättchen von meiner Schoko-Minze. Teetime! Schmeckt herrlich frisch!

Es gibt eine grosse Runde Guten-Morgen-Nachrichten. Es herrscht ein reger Austausch bis jeder seiner Wege geht. 

Meine Weisheitszähne schieben wieder. Kiefer und Hals fühlen sich unangenehm geschwollen an. Das Zahnfleisch ist wund, alles tut ein bisschen weh. Mein ganzer Kopf fühlt sich wie eine kommende Erkältung an. 

Mein Rezeptebuch wird gefüllt. Ich habe so viele Screenshots von tollen Rezepten gemacht… Bevor die verloren gehen (naja… Ich sau ja schon etwas rum beim Kochen… Mein Telefon sollte nicht in Mitleidenschaft gezogen werden…) werden sie auf Papier gebannt. Ich habe ein tolles Rezept für Zucchini-Puffer entdeckt. 

Ich habe auf die Schnelle nicht alle Zutaten bekommen und da ich noch Low-Carb unterwegs bin, werde ich es etwas abändern. Oder was neues kreiren. 

Vielen Dank für diese Inspiration (und auch für die milchsauren Gurken. Ich hatte ja keine Ahnung!) liebes Zuckermonster.

Protein-Gemüse Puffer mit Möhrennudeln und Rotkohl-Ziegenjoghurt Tzaziki!!

Heute Abend mache ich mir eine schöne Pizza. Da der Teig vorgebacken wird, habe ich die Puffer gleich mit in den Ofen geschmissen. 

Aha. Von WordPress gab es wieder eine Verschlimmbesserung. Das mit den Fotos klappt ja gut… Nicht. Also, nicht wundern wenn irgendwas seltsam aussieht, oder sich seltsam liest. 

Ein Bild habe ich aber noch! Weil Sommer ist, gibt es ein Avocado-Cashewmilch Shakespeare -> ja sowas meine ich. SHAKE, es heißt SHAKE.  So richtig mit Eiswürfeln. Wenigstens schmelzen die nicht ganz so schnell. Prost! 

Ich habe ganz arg Kopfschmerzen. Also Schluss für heute. 

Tschüss 

vor 4 Jahren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.