Aufbruchstimmung und strahlend blauer Himmel

Es hat ewig gedauert bis ich eingeschlafen bin (was am halben Liter Milch liegen könnte, der noch rein wollte). Fühle mich dennoch soweit ok und auch ausgeschlafen. Eine leichte Niedergeschlagenheit macht sich bemerkbar. Liegt aber eher an der Aufbruchstimmung. Die Zeit ging wirklich schnell rum. 

Gestern Abend sind wir noch ein wenig durchs Schanzenviertel spaziert. Für mich war es völlig unproblematisch. Selbst Gruppen von mehreren Leuten die uns entgegen kamen waren wirklich kein Problem. 

In der U-Bahn habe ich die freien Plätze bei einem Mann gewählt, der laut Musik gehört hat. Schien mir ungefährlich. Gab sogar ne Brofist mit dem offensichtlich besoffenen Franzosen. Schien arg Heimweh und/oder Liebeskummer zu haben. 

Heute morgen gab es ein Obstfrühstück, dazu eine kleine Tasse Kaffee. Ich räume etwas auf und packe unsere Sachen zusammen. Tatsächlich mag ich etwas alleine sein. Mein Kopf hängt doch ziemlich zu von all den Eindrücken. Wahrscheinlich werden sie mich im Laufe der nächsten Tage einholen. Aber jetzt ist jetzt.

Ich sitze im Wohnzimmer. Ein Blässhuhn trötet wieder und man hört ganz leise eine Straßenbahn. Ich versinken in Gedanken, die sich nicht wirklich greifen lassen. Ich habe versucht das Beste aus meiner momentanen Stimmung zu machen. Möglichst viel positives Feedback zu sammeln um mich in weniger guten Zeiten daran erinnern zu können. 

Was ich gelernt habe ist, dass ich kleine Ziele brauche, dann ist alles um mich herum ein wenig nebensächlich. Vielleicht ist es fürs erste ein guter Ansatzpunkt um besser mit meiner Angst arbeiten zu können. Bezüglich der Depression, ja… Weiss ich nicht. Ich denke ich mach alles um eine Depression möglichst nicht zu verschlimmern. Sofern es mir in den Augenblick möglich ist und ich es irgendwie schaffen kann. Ich weiss dass mich meine Ernährung in nächster Zeit überfordern wird – einfach weil ich keine Ideen habe was ich zaubern könnte, ich stehe praktiach wie der sprichwörtliche Ochse vor dem Tore, in dem Fall Kühlschrank.

Die Sonne scheint und der Himmel ist strahlend blau. Wir planen unsere letzten Stunden in Hamburg. Die Sonne muss genossen werden! Speicherstadt. Auf geht’s. 

Erster Versuch – Schoko und Streusel, die Streusel waren irgendwie zitronig, der Geschmack war insgesamt eher nach ‘schon länger gelegen’

Eigentlich wollten wir nur ein bisschen rumlaufen… Hat nicht so geklappt. Sind doch wieder ordentlich marschiert. Durch den alten Elbtunnel, Speicherstadt, hin und zurück. 

Zweite Versuch: Dinkelvollkorn und Schoko, von Zimt ist bei beiden nichts zu schmecken eher süße Brötchen

Franzbrötchen gab es heute auch wieder. Das war neben Fotos machen mein Ziel des heutigen Ausflugs. Schanzen Bäcker, ja nein. Dat Backhus, ja nein.. Die besten Franzbrötchen hatten wir wohl wirklich vorgestern!

Wir haben ein Restaurant gefunden, in dem es Burger gibt, die unseren nicht unähnlich sind (Fleischwahl für die Patties, selbstgemachte Buns). Wir beide brennen darauf einmal zu vergleichen! Unter P.S. habe ich mehr darüber geschrieben…
Zeit zum aufbrechen. So verlassen wir nun Hamburg. Wir müssen unseren Wocheneinkauf noch erledigen.

Tschüss 

P.S. Ich mag das nicht in mein normalen Tagesablauf schreiben, habt ihr nicht verdient Trude
Zu früh gefreut… Beide Burger sind zurück gegangen. Wenn schon gefragt wird welchen Gargrad man gerne hätte, sollte dieser wenigstens ansatzweise Stimmen. Wenn nicht beim ersten Mal, dann aber bitte beim zweiten Versuche… Fail…. Wenn das Fleisch im Mund mehr wird und man irgendwie auf Undefinierbarem rumkaut und der Bun eher einer Pappe gleicht stimmt etwas nicht. Ich ärgere mich es nicht ganz sein gelassen zu haben und einen zweiten Versuch gewagt habe. 

Entrecote einfach in Streifen schneiden ist wohl eine tolle Idee, man sollte aber auch bedenken dass Fett und Co auch so wie es geschnitten wird auf dem Burger landet. Wird es gewolft, verteilt sich alles gut, es entstehen wunderbare saftige Burgerpatties. So aber hatten wir ne Pattie mit sehr sehr viel Kaugummibissgefühl. Hausgemacht hin oder her. Leute, das ist kacke! 

Ich sags ja immer wieder unsere Burger SIND DIE BESTEN! 

Memo an mich: Vorher Bewertungen checken. 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.