Sonntag, nur kurz

Gut. Schlecht. Gut. Schlecht. Wolken. Sonne. Regen. Wind.

Ich habe wirklich gut geschlafen. Luziden Ansatz gehabt. Das mag ich ja! Yoga, Stretchen. Bis hier hin alles bestens. Zwischen Kaffee machen und Haus lüften ist sie dann verloren gegangen. Wieder gefunden habe ich sie in meinem Zimmer, zwischen ein, zwei Seiten Sherlock.

Mein Mann ist eine Runde laufen, danach wollen wir in den Zoo. Ich mache Sandwiches. Ich möchte unbedingt bei den Gorillas vorbei. Irgendwie verpassen wir sie immer. Seltsam viel los hier. Menschenmassen. Ja. Nein. Wir schauen mal. Das Rätsels Lösung: Familientag! Nein. Nein. Gleichzeitiges dreimaliges nein! Das muss sich niemand antun. 

Was dann? Stubentiger Cafe! Klingt gut. Eine Fellnasenflauschrunde tut mir sicher gut. Meine Seele schreit förmlich nach weichem warmen Pelz. Kaffee und heiße weiße Schokolade – keine Katzen, zu sehen ja. Haare haben wir auch ein paar mitgenommen, kein Seelenflausch. 

Dann eben etwas Bewegung. Kurzer Stadtbummel. Hannover City –  kein Wohlfühlpflaster für mich. Dann lieber Edinburgh in stockdunkler Nacht, als Hannover bei Tag. 

Es geht zurück. Gerade rechtzeitig. Die Himmelsschleusen gehen auf. Land unter. 

Den Rest des Tages verbringen wir Zuhause. Nicht schlimm. Ein doch durchaus guter Tag. 

Tschüß

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.