So viel Unkraut 

Ich wühle mich weiter durch das Unkraut in der Auffahrt. Moos und Gras sind hier über die Steine gekrochen. Ist ein Stück Arbeit das alles frei zulegen. Dumpfe stupide Arbeit, ein Hörbuch dabei lauschend. Kein Training heute, also viel Zeit zum Gärtnern. 

Als meine Knie laut protestieren mache ich Schluss. Yoga, Stretchen, rollern und igeln. Danach baden. 

Den Rest des Tages verbringe ich in meinem Zimmer. Auf den Teppich liegend. Auf dem Sofa sitzend.  In die Luft starrend. Keine Gedanken im Kopf. Völlige Leere. Nichts. Keine Gefühle. Einfach nichts. 

Tschüss 

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.