Ein Eis und ein Loch

Ein Tag ist ein Tag ist ein Tag…

Leichte Panik hat mich gestern während des Einkaufens begleitet. Warum müssen sich Menschen auch immer mitten im Weg parken! 

Abendessen, kurzes aufräumen während mein Mann mit Schwiegervater telefoniert. Natürlich ist wieder Süßkram im Einkauf gelandet. Passiert gerne wenn ich panike. So gab es dann zum Nachtisch ein wirklich großartiges Eis

——

Aber ja, so versickert mein Tag in endlosen Stunden. So richtig Laune kommt bei mir heute nicht auf. Es geht nahtlos weiter,  wie gestern der Tag geendet hat. Tränen in den Augen und ein großes Loch irgendwo da wo ein Herz oder eine Seele sein sollte. 

Keine Kraft, keine Energie. Dazu ist mir so kalt und alleine. 

Basteleien liegen überall in meinem Zimmer verstreut. Gestern kam ein Paket Modelliermasse, dazu ein paar Werkzeuge. Ich spiele ja schon länger mit dem Gedanken ein wenig irgendwas zu modellieren. Jetzt gibt es mehr oder weniger einen ‘Auftrag’ – Schalen, Gefäße. Irgendwann…

Ich bereite mir mein Oatmeal vor. Auf dem Herd steht ein Topf mit Fanta und köchelt vor sich hin. Mit etwas Zitronenabrieb Orange, Kokos, Vanille und Konjakmehl werden das neue Gummibärchen. Die letzte Bärchenkreation war ok, ich hatte nicht bedacht daß die Bären durch den Beerentee, den ich als Grundlage genommen hatte, etwas bitter schmecken könnten. War nicht so richtig gut. Ich bezweifle allerdings, daß meine neueste Kreation fest wird. Irgendwie fließen sie im Kühlschrank dahin. 

Ich versuche mich wieder krampfhaft zu beschäftigen. Bloß nicht innehalten. Bloß keinen Raum für Gedanken lassen. Ein Hörbuch läuft um die Stille zu vertreiben Es klingelt. Päckchen für mich, für meinen Mann besser gesagt. Ich kann seine ausgelastschten Hausschuhe nicht mehr sehen. Heute fällt es mir leichter die Tür zu öffnen. Gestern hatte ich schon die Hand auf der Klinke und wollte direkt wieder umdrehen. Ja, Glas in der Tür. Aber die Postbotin steht immer mit dem Rücken zur Tür. Sie kann mich also nicht gesehen haben. 

Das Training war gut. Ich kann die Leere damit ein wenig in Schach halten. Hinterher ist sie aber stärker als vorher. Ich bleibe einfach auf mein Sofa liegen bis der Tag vorbei ist. Lesen, schlafen. Was auch immer. 

Mein linkes Handgelenk macht mir wieder zu schaffen. Ich sollte dringend ein zwei Tage die Finger still halten. Ich mache Salbe drauf und einen leichten Verband darum – bloß keine Sehnenscheidenentzündung bekommen. Das tut gemein weh. 

Tschüss 

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.