Gefühlsvoll und Gammelpizza 

Ich setzte mich an meinen Schreibtisch, fange an meinen Blogpost für gestern zu schreiben. Gehe mir einen Kaffee holen. Verzettel mich im Küchenchaos. Komme irgendwie mit einem Lachen aus der Paniknummer. 

Zuviel din – wie Neffichen sagen würde

Gehe zurück in mein Zimmer und mein Blogpost ist weg… Es ist einfach zum Handyandiewandschmeißen. Ich  bin von den ganzen Ereignissen gestern oderntlich angeschlagen und jetzt auch noch das. Bei jedem Minifurz, streikt einfach diese dämliche WordPress App. Online kann ich den Blogpost nicht schreiben, weil dazu einfach das Wlan nicht ausreicht. Ich vermute, daß diese Verbindungsabbrüche mir eben auch meinen Blogpost gekillt haben. Einfach immer immer immer immer zwischen speichern (haha, als würde das funktionieren – extern irgedendwo schreiben und dann in Blog einpflegen… dann kann ich auch gleich wieder offline gehen…).

Ich schreibe hier ein paar Zeilen bis ich mich soweit beruhigte habe um an meinen gestrigen Erlebnissen weiter (neu) schreiben zu können. Eigentlich bin ich auch ganz gut drauf. Nur so wahnsinnig fertig und gefühlsvoll. Kekskomatös und heiser vom vielen ungewohnten Sprechen.

Ich schaue auf die Uhr, gleich zwölf. Ich sitze den ganzen Vormittag an meinem Blog. Ich muss jetzt dringen aufräumen. Cousinchen und Schwiegersin kommen ja zur Gammelpizza. Mein Mann ist eben einkaufen. Das Trainiung wartet und ich bin trotz des Schreibens oder gerade deswegen noch voller Gedanken und Emotionen. Erfahrungsgemäß erfolgt nach so einem Tag immer ein Zusammenbruch. Ich lasse es einfach auf mich zukommen. Heute morgen hatte sich es im Küchenchaos und  anschließend im Bloggate ja bereits angekündigt. 

Ja. So ist es eben. Die Küchensituation ist aber, glaube ich, eine gute Aufgabe für meinen zukünftigen Belgleiter. Wie und wann er die Spannung aus der Situation nimmt, das weiß ich nicht. Kommt aber auf meine Das-muß-er-können-Liste und spätenstens die Trainerin kann sagen wie wir das anpacken können. Mir ist ja die Situatuion durchaus bewusst, ich komme nur nicht heraus. Auch mein Mann war machtlos, obwohgl ich ihm gesagt habe mach was. Vielleicht muss mir Hund dann in den Hintern beissen, ein wirklich starker Impuls von Außen. Wir werden es sehen. 

Ich panikputze durch das Haus, Training, duschen. Essen. Bauchweh. Gleich wird es auch schon klingeln. 

Der zweite Teil von gestern muss auf morgen warten. Evtl. später am Abend.

Tschüß

Entschuldigt die ganzen Rechtschreibfehler und Dreher. Mein Kopf ist so zu, ich sehe sie heute noch schlechter.

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.