Freitag und nicht so gut

Durchwachte Nacht. Nach jeder Pipipause hat es ewig gedauert bis ich wieder einschlafen konnte.

Kaffee und Tee hab es heute Morgen nicht. War einfach zu viel. Sofa. Sofa war gut.

Irgendwann habe ich mich dann aufraffen können. Staub wischen muss dringend erledigt werden. Die letzten Pflanzen wandern in den Keller. Ich schwebe zwischen lachen und weinen.

Meine Mini

Jeder Schatten, jedes Geräusch lässt mich heute zusammen fahren. Das Rumpeln der Spülmaschine hört sich an als würde jemand gegen das Küchenfenster klopfen. Ich erschrecke so sehr, daß mir mein Obstsalat auf den Boden fällt…
Ich lege das Hundespielzeug bereit. Hänge Leine und Halsband auf. Minis alte Körbchen kann ich nicht verteilen. Es ist ok wenn sie im Keller liegen, aber nicht wenn sie hier im Haus sind. Nein. Lex bekommt neue.

Training. Ich muss mich ablenken. Danach sauge ich noch kurz oben, Bad und Schlafzimmer, mein und das Zimmer meines Mannes. Wir müssen morgen eh noch ein Regal anbringen, danach wird ordentlich Staub gewischt. Lexis Bett kommt dann auch an seinen Platz.

Ich liege jetzt wieder auf meinem Sofa. Keine Kraft. Keine Energie. Nichts mehr da. Morgen mache ich trainingsfrei – Sonntag und Montag wie gewohnt, dann Lex-Urlaub.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.