Dies und Das

So wahnsinnig viel passiert hier aktuell nicht und oft bin ich zu kaputt um noch zu schreiben. Ich habe das Gefühl, als hätte ich so ziemlich alles was es zu sagen und zu schreiben gibt zu Blog gebracht. Es gibt nichts mehr was ich tun oder machen kann.

Ich habe zur Zeit sehr starke Stimmungsschwankungen. Die machen mir aktuell am meisten zu schaffen. Bisher gibt es nichts was wirklich dagegen hilft. Ich bin schnell gereizt, überfordert und den Tränen nahe, sofern ich nicht in einen völligen Zerstörungsrausch oder Wutanfall gerate. Praktisch unberechenbar. Von einer Sekunde auf die andere. Was ein bisschen Linderung verschafft ist Botox. Es macht mich für mich selbst erträglicher. Der Termin selbst wird zu einer enormen Herausforderung werden. Ich werde durch die halbe MH Hannover latschen müssen – alleine – solang Lex noch nicht alleine bleiben kann und er noch kein Assistenzhund ist kann ich ihn nicht mitnehmen. Also bleibt mein Mann bei ihm. Klinken sind für mich, seit den Vorfällen während meines stationären Aufenthalts, wirklich schwierig. Es hat etwas von einem Horrorfilm für mich.

Fast blauer Himmel

Lex hat mich vorhin über den Haufen gerannt und ich habe schmerzhaft Bekanntschaft mit den Steinboden im Garten bzw auf der Terrasse gemacht. Vor einiger Zeit schon habe ich ihm beigebracht sich auf Kommando zwischen meine Beine zu stellen. Er macht das jetzt auch mal ganz gerne so. Ich bin Richtung Terassentür gelaufen er kam von hinten angaloppiert und hat sich zwischen meine Beine geschoben. Bäm, Gleichgewicht verloren. Linkes Knie sieht übel aus. Rechte Hand ist etwas abgeschürft. Steinchen sind soweit rausgepuhlt… Ich muss dringend meine Tetanusimpfung auffrischen lassen.

Wir waren auch Gassi. Unglaubliche 11 Grad als wir los sind. Noch unglaublichere 15 Grad als wir zurück sind. Heut Nachmittag kommt unserer Hundetrainerin vorbei. Unsere Baustelle wird aktuell immer größer. Wir können diese Situationen nicht ausßerhalb von zuhause provozieren. Sie hat gestern kurzfristig den Termin auf heute vorverlegen können.

Viel mehr gibt es wirklich nicht zu sagen. Ostern ist gekommen und gegangen. Meine Mom und ihr Mann haben auf ihrer Urlaubsrückreise kurz bei uns Halt gemacht. Es waren ein paar wirklich schöne Stunden. Gestern waren Cousinchen und Schwiegersin da. Es gab experimentelle Küche, die von allen für Gut befunden wurde. Dazu Kuchen, und Ostereier.

Patty hat natürlich an ein Foto gedacht!

Ich habe die blaue Sandmuschel aus unseren Schuppen auf die Terasse geschleppt. Angesichts des Temperaturanstieges wird sich Leximann über eine Abkühlung freuen. Bisher steht die Muschel leer auf der Terrasse. Bisher wurde sie für nicht weiter beachtungswürdig eingestuft.

Im Ganzen habe ich etwas mehr Energie. Dank der Stimmungsschwankungen mache ich mir selbst das Leben schwer. Meine Bedarfsmedikation ist fast schon wieder fester Bestandteil. Mal sehen woher ich Nachschub bekomme. Ich hoffe meine Hausärztin – die bisher nicht mehr als eine Laborkontrolle und ein EKG bei mir gemacht hat – wird sie mir aufschreiben. Ansonsten heißt es nach einem Tiefenpsychologen suchen. Sobald ich es schaffe, werde ich meine Krankenversicherung um Mithilfe bei der Suche bitten – das müssen die nämlich auch, also nicht nur nen schnöden Zettel mit Namen schicken.

Ansonsten ziehe ich mich massiv zurück was andere Menschen betrifft. Nein. Es bringt mir einfach kein “Mehrwert” abgesehen von mehr Ärger – darauf kann ich definitv verzichten.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.