Sonne und dunkle Wolken

Der gestrige Abend war furchtbar. Ich bin so sehr mit den Nerven runter, daß ich nicht mehr ein noch aus weiss. Es gab wieder eine lange leider auch hässliche Diskussion mit meinem Mann. Ich weiss nicht warum er nicht aktiv wird.
Ich bin hier nun mal sehr eingeschränkt in meinen Möglichkeiten. Ich mache aktuell schon viel mehr als ich überhaupt irgendwie auf die Reihe kriegen kann. Ich weiss nicht wo ich noch um Hilfe bitten soll.

Ich bin der Aufgabe allein nicht gewachsen. Ich wusste, daß es nicht leicht wird. Ich wusste aber nicht, daß ich so allein da stehen werde. Ich wollte keinen Welpen. Einen älteren Hund aus dem Tierheim oder einen Junghund, der bereits mit der Ausbildung angefangen hat. Meinem Mann zu liebe habe ich mich überreden lassen. Keine Ahnung ob ich das so jemals geschrieben habe. Ich habe versucht es mir schön zu reden. Es optimistisch zu sehen. Das Positive. Die vielen Möglichkeiten. Immer in der Gewissheit Rückhalt und Unterstütung zu haben.

Ich weiss nicht. Es soll auch nicht nach einem Vorwurf klingen, schließlich habe ich es doch auch irgendwie gewollt… Es ist doch auch irgendwie total schön den kleinen Wusel da zu haben. Zu sehen wie er wächst. Wie sich sein Charakter entwickelt. Zu sehen und vorallem zu spüren wie sehr er bemüht ist mich zum Lachen zu bringen wenn er sieht, daß ich weine. Wie er sich nachts ankuschelt. Bisher hatte ich zwei Albträume seit Lex da ist. Beide Male muss er es bemerkt haben und hat mich geweckt. Er kommt zu mir wenn ich irgendwo gedankenverloren in einer Ecke sitze und dann ist er wieder so maulig und ich bin nicht in der Lage ihm klar zu machen, daß er so nicht mit mir spielen kann… Wir müssen beide noch so viel lernen.

Eben habe ich eine Mail von meiner Krankenversicherung bekommen. Man hat mit Dipl. Psych. XY telefoniert und ich kann da anrufen! Toll. Danke. Ich suche einen kompetenten Tiefenpsychologen. Kurze Googlesuche sagt mir weder das eine noch das andere. Abgesehen davon… Ach fickt euch.

Ich bin es so leid. So. So. Leid.

Mein Mann wird heute eher nach Hause kommen und hat in der nächsten Woche ein paar Tage frei. Ich hoffe wir können sie gut nutzen

Eigentlich bin ich heute eher fröhlich. Oder besser drauf. Liegt vielleicht auch an der gestrigen Happypille, dem blauen Himmel, der tollen Gassirunde und eben diesem kleinen Wusel, der jetzt in diesem Augeblick schlafend auf meinem Schoß liegt. Wie aus dem Nichts kommen immer wieder diese schwarzen dunklen Regenwolkengedanken, die jedes Fleckchen Fröhlichkeit zu nichte machen.

Das Training läuft gut. Ich muss allerdings von Kurzhantel Rudern auf Rudern im Sitzen wechseln. Ich kann die Corespannung nicht halten. Das merke ich gleich in der LWS. Könnte vielleicht an der Bauchübung vorgestern liegen. Im Sitzen merke ich den Lat aber auch um einiges besser.

Mit Lex läuft es heute eigentlich auch ganz gut (uneigentlich die bekannte Mauligkeit – ich bilde mir aber ein, daß es heute besser klappt als gestern. Vielleicht bin ich auch weniger schnell frustriert). Wir arbeiten an zwei neuen Kommandos. Dazu üben wir ins Maul fassen und ruhig liegen bleiben bei der Pfotenpflege – nicht mehr als 5-10 Minuten im Ganzen. Der Hundepool ist nun auch eröffnet.

Weil es gestern so ordentlich geschüttet hat, habe ich den Hundepool ehemals Entenpool ehemals Rebecas Apfeltauchwanne unter die Regenrinne geschoben. Sie ist gnadenlos übergelaufen. Bevor wieder alles in den Keller geht, lieber so.

Es ist im Moment einfach alles ein bisschen viel. In der Vergangenheit habe ich mich dann einfach so gut es ging vergraben und zurück gezogen. Das geht jetzt nur noch bedingt. Ich bin, wir sind auf einem wichtigen, richtigen Weg.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.