Heute besser und den Tag genießen

Der Termin mit unserer Einzeltrainerin war lang, sehr anstrengend aber sehr sehr gut. Lex kann schon viel, ist aber durchaus hartnäckig und ja ein frühpubertärer Schnösel. Ich bin nach diesem Termin sehr müde. Viele Infos, viel zu lernen, viel zu besprechen.

Wo ist das Hündchen nur?

Es gab ein spätes Abendessen, dann sind wir alle drei auch schon ziemlich erschöpft ins Bett. Die Nacht war gut, wir haben sogar etwas ausschlafen können. Mein Mann ist heute zuhause. Nach meinem gestrigen Extremtief, bin ich froh heute durchatmen zu können. Mein Training werde ich ausfallen lassen müssen. Mein Handgelenk ist noch immer nicht besser. Vier Tage am Stück sollten, doch hoffentlich, etwas Linderung bringen, sodass ich in der nächsten Woche in den zweiten Zyklus einsteigen kann.

Am Sonntag kommen Cousinchen und Schwiegersin vorbei – wahrscheinlich das letzte Mal in dieser Konstillation.

Den heutigen Morgen verbringe ich allein mit Lex. Mein Mann hat einige Besorgungen zu erledigen. Es ist schon jetzt so warm, daß Lex ruhelos durchs Haus streift. Ich fege die Terrasse, lege die Sitzpolster auf die Loungepaletten und auf die Bank hinten im Garten. Meine Pflanzen hatte ich schon vor einigen Tagen rausgeschmissen. Mein geliebter Stechginster hat es nicht geschafft. Die Wiese muss wirklich dringend gemäht werden. In Zukunft kann es vielleicht Nachbars Mähmann übernehmen. Mal eben noch vorm Haus und den Streifen neben dem Carport wäre für mich eine große Entlastung und für ihn ne kurze Sache.

Während ich Lexs Blogpost für diese Woche schreibe, nippe ich an einem herrlichen coldbrew Coffee. Im letzten Jahr habe ich damit angefangen und die Tage gedacht es wäre wieder Zeit für einen kaltaufgegossenen Kaffee. Vielleicht kommt die Lust ja wieder mit verschiedenen Röstungen zu experimentieren. Mein Tablet tut sich heute ungeheuer schwer… oder ich schreibe einfach schneller als der Schall? Ich switche von Lexs zu meinem Blog. Hier geht es besser. Da hat wohl eine Knoppes zu viele Bilder hochgeladen. Also entweder Bilder reduzieren und schnell schreiben, oder Bilder drinlassen und Buchstabe für Buchstabe in Zeitlupe tippen. Es gibt aber eine Menge zu schreiben, deshalb Bilder raus. Ich hoffe mein Mann hat die Tage etwas Zeit um die nächsten Rückblickposts zu editieren.

Keine Gedanken in meinem Kopf. Absolute Stille da oben. Ich genieße den Tag, die Sonne und die Ruhe, die sich in mir ausbreitet. Ich pendel zwischen Garten und Haus. Aktuell führen gleich zwei Umleitungen an meinem Haus vorbei. Das bringt mir jede Menge Unruhe. Gerade dann wenn ich das kurze Stück zum Feldweg mit Lex unterwegs bin. Ich habe auch noch nie solang an der Straße warten müssen.

Vorgestern gingen die LED-Leisten bei den Geckos einfach nicht an. Die Steckerleiste ist programmiert, muss also über den Laptop überprüft werden. Alle Schalter sind an, alle Stecker richtig drin. Kontrolllampen leuchten. Ob die UV-Spots an waren, konnte ich da noch nicht sagen, habe die Zeit verpasst. Heute sind sie an. Es muss also am Netzteil der LED-Leisten liegen… Ja. Die Steckerleiste läuft auch wie sie soll. Mal schauen wie einfach sich das ersetzten lässt. Solang die UV-Lampen tun was sie sollen, ist es nur halb so wild. Überhaupt scheint den Dreien ihr neues Reich sehr zu gefallen. Man sieht sie inzwischen deutlich öfter als es im letzten Jahr war. Wir haben leicht den Standort geändert und natürlich die Inneneinrichtung komplett erneuert. Im letzten Jahr gab es da ein ziemliche ordentliches Malheur.

Wenn wir jetzt eh nochmal an die Beleuchtung müssen, ist vielleicht endlich auch der Augenblick für die Sonnensimulation gekommen. Mir schwebt da ja eine stimmungsvolle Sonnenauf- und Untergangsgeschichte vor. Dank einzel ansteuerbaren LED Birnchen und Raspberry Pi durchaus umsetzbar. Mond und Sterne wären auch nicht schlecht. Natürlich passend zum echten Vorbild.

Das war es dann heute auch von mir.

Tag genießen.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.