Nein und nein

Ich brauche dringend einen zweiten Morgen. Lex hat die Nacht zum Tag gemacht – wie soviele Nächte in der letzten Woche. Er ist schwer im Zahnwechsel und das macht uns allen zu schaffen. Würde er dann mal eine Nacht durchschlafen können, muss er kotzen, weil er wieder einen Stein gefressen hat... Die Welt sieht dann doch nicht wirklich freundlicher aus. Vielleicht habe ich auch nur eine Überdosis Maulwurfkuchen. Mein Mann hat ihn sich zum Geburtstag gewünscht, müssten wir aber auf Sonntag verschieben.

Gestern war wirklich gut! Wir haben den Tag sehr genossen mit lecker Essen und viel gemeinsamer Zeit. Mein Mann muss heute arbeiten. Ich bin froh, daß nun eine ganze Reihe von Feiertagen kommen. Ich bin aktuell nicht besonders gut darin allein zu sein, bzw. mit Lex allein zu sein. Alleine bin ich ja nicht mehr. Ich fürchte aber ihm nicht ganz gerecht werden zu können. Vielleicht ist es auch nur mein nicht endenwollender Anspruch immer und überall das arme Tier bespaßen zu wollen/müssen – NEIN! Das braucht und darf es nicht! Ich will keinen hibbeligen Flummi, sondern einen ruhigen ausgelichenen Hund.

Ich glaube PMDS rüttelt an der Tür. Vielleicht sollte ich heute abend eine Beruhigungspille nehmen um einer völlige Eskalation vorzubeugen. Wir treffen uns später mit unserer Einzeltrainerin. Ich fühle mich davon unter Druck gesetzt. Mein Training steh an und ich kann es nicht ewig nach hinten schieben. Termine sind schwierig für meine Tagesplanung.

Ich schleiche in die Küche. Mein Oatmeal muss gekocht werden. Der Briefkasten klappert. Ich gehe schauen. Ein gepolsterter Umschlag für mich. Ah wie cool! Das ging ja echt fix! Mir ist doch der Trafo von der Terrarienbeleuchtung kaputt gegangen. UV-Licht geht zwar noch, aber die Tagesbeleuchtung nicht mehr. Ich habe meinen Reptilienshop angeschrieben und gefragt ob ich über sie einen Ersatz bestellen könnte. Nope. Gibt es so nicht im Sortiment, man würde aber beim Hersteller nachfragen. Man würde sich wieder melden. Am Freitag kam dann eine Mail, ich kriege einen neuen Trafo zugeschickt – direkt vom Hersteller gratis und das obwohl mein Netzteil schon einige Jahre auf dem Buckel hatte. Es ist da und die Geckos haben wieder Licht! Wie cool!

Ich spüre wie mein Hals immer enger wird. Unterschwellige Panik. Ein Druck in mir, der kaum auszuhalten ist. Ich weiss nicht was ich machen soll… Jetzt schon Medikament (meine Hausärztin hat mir eine Runde Pillen aufgeschrieben, muss also nicht mehr haushalten) nehmen und heute Abend menschliches Gemüse sein? Oder Herausforderungsmodus und mit der Stimmung zum begleiteten Gassi um eine richtige haarige Situation zu kreieren?

Ich gehe in den Keller. Kniebeugen mit 5kg mehr. Meine Befürchtungen, ich könnte es nicht schaffen, waren unbegründet. Es klappt ohne Probleme. Dennoch breche ich immer wieder in Tränen aus und Lex kommt zu mir um mich zu trösten.

Nein. Nein. Neintag.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.