Frei und nein

Mir ist nach Ruhe und mich verkriechen. Nachts schlafe ich beinahe traumlos und wie erschlagen. Nach meinem missglückten Training vom Montag, mache ich diese Woche Pause. Ich werde die Einheit auch nicht nachholen und nächste Woche gleich in den neuen Zyklus starten. Fühlt sich falsch an. Dennoch, Pausen sind wichtig für die Regeneration. Zwangspausen kenne ich nur zu gut und die sind dann doch meist länger als man sich vor nimmt.

Mein Mann war heut Morgen mit Lex unterwegs. Kleines Geschirrchaos – Lex hat ein neues bekommen, jajaja… das Alte wächst doch mit, es fehlt aber ein Detail was ich mir gern wünsche. Ich habe es also zur Wäsche gelegt und die Riemen in die ursprügliche Einstellungen zurück gezogen – evtl. verkaufen wir es. Ich hatte es aber nur in Gedanken kommuniziert. Meinen Mann aber gesagt ich würde noch ein weiteres Geschirr ausprobieren wollen. Also hat er das neue liegen gelassen und das alte nicht mehr passende eingesteckt. Gab etwas Verwirrung beim Anziehen…

Passiert mir in letzter Zeit ziemlich oft, vermeintlich etwas geklärt oder besprochen zu haben und es dann nur in Gedanken getan zu haben. Nein, nicht in letzter Zeit. Mir fällt es aktuell einfach mal auf.

Auch heute verspricht es wieder sehr warm zu werden. Dennoch friere ich. Mein Hals ist wie zugeschnürrt. Hände und Füße kribbeln. In meinem Magen liegt ein Stein.

Mir fällt es unheimlich schwer alleine zu sein. Ich scheue mich vor Kontakt und bin gleichzeitig neidisch auf jeden, dem es leicht fällt. Nein. Ich mag auch nicht schreiben. Ich kann es nicht ändern, egal wie sehr ich es versuche. Irgendwas mache ich falsch.

Tschüss

vor 3 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.