Vielleicht eine neue Spur und etwas Gehirnfürze

Es ist schon wieder eine Weile her, dass ich geschrieben habe. Aktuell würde ich sagen, mir gehts ganz ok. Ich gehe regelmäßig an die frische Luft, versuche Sachen zu machen die mir Spaß machen und setzte mich nicht unter Druck. Morgen habe ich wieder einen Termin beim Psychiater. In der letzten Woche ist der Termin in der Diakonie ausgefallen. Das macht aber nicht. Die Wochen sind gut, aber doch sehr anstregend und voll mit Terminen. Für mich ist es irgendwie schon ein Termin wenn ich weiß das der Postbote klingeln wird. Passiert aktuell oft, ich habe eine mittelprächtige Hundezeugsbestellsucht.

Ich bin heute über ein Interview bei Mutmachleute gestolpert, was mich auf eine neue Spur gebracht hat. Normalerweise lese ich keine anderen Interviews, auch wenn ich vor einiger Zeit selbst eins für Mutmachleute geschrieben habe. Ich lese auch keine anderen Blogs. Sei es aus Desinteresse oder mir keine anderer Leute Probleme aufhalsen zu wollen, ich weiß es nicht. Die Überschrift lautete schlicht “Ego State Disorder”. Ich habe keine DIS, es ist aber auch nicht nichts. Die ESD ist bisher noch keine offizielle Diagnose. Ist aber auch nicht unbekannt und ist wohl eher als eine “leichte” Form der DIS zu beschrieben. Ich habe ja schon öfter geschrieben andere Ich-Zustände in mir zu bemerken ohne nach außen hin wirklich anders zu wirken, ohne Gedächtnislücken zu haben…

Ich habe darauf hin gleich meine Psychologin bei der Diakonie kontaktiert, vielleicht kann sie mir mehr darüber berichten. Ich habe auch eine Mail an Himbeersplitter , der Verfasserin des Interviews geschrieben. Einfach nur um Danke zu sagen, Danke dafür, dass ich gerade irgendwie einen Namen für das Kind bekommen habe. Eine neue Spur, eine Sache die sich lohnt verfolgt zu werden. Vielleicht lässt sich so auch ein Therapieansatz finden. Jedes Teil von mir scheint doch eine etwas andere Herangehensweise zu brauchen und wenn diese Teile doch noch irgendwie zusammenhängen und nicht abgepflückt sind, werden sie sich auch irgendwie beeinflussen.

Ich merke gerade, dass mich diese neue Spur ganz schön müde macht. Es ist anstrengend darüber nachzudenken. Ich habe zwei Mails geschrieben, was ich sonst nur nach reiflicher Überlegung tun würde. Ich recherchiere und versuche die Worte zu verstehen, die dort auf den verlinkten Seiten geschrieben stehen. Es ist unheimlich anstrengend für mich, mich darauf zu konzentrieren. Nicht nur zu sehen was ich lese, sondern es auch zu verstehen.

Pause. Morgen steht ein anstrengender Termin an. Ich weiß nicht ob ich diese meine neue Erkenntnis mit meinen Psychiater bei unseren zweiten Termin teilen soll. Ich war sehr zurück haltend was Diagnosen angeht. Alle meine Diagnosen sind von mir zur Sprache gebracht worden. Abgesehen von der PTBS – die ja noch immer im Raum steht und damals von meinem Verhaltenstherapeuten entdeckt wurde. Depression, Persönlichkeitsstörung, ja inzwischen mehr als gesichert. Sollen die sich doch selbst mal die Mühe machen!


Die Hühner vom Haus auf der anderen Seite vom Feld sind inzwischen Stammgäste in unserem Garten, glücklicherweise in den Teil der nicht umzäunt ist. Ansonsten hätte Mr. Barker (seit gestern ein Jahr alt) richtig Spaß sein Lieblingsfleisch selbst zu erlegen. Für mich gab es gestern auch einen Beefburger. Ich weiß nicht ob es mit der neuen Medikation zusammen hängt, aber Fleisch widert mich aktuell nur noch an. Abgesehen vom Burger habe ich auch seit Wochen kein Fleisch mehr gegessen. Selbst Milchprodukte und Eier kriege ich praktisch nicht runter.

Aus meinem Trainingszimmer habe wir ein kleines Fotostudio gemacht. Ein neues Objektiv liegt zum Ausprobieren bereit. Ich weiß nicht ob ich den Einsteigt in mein geliebtes Bodybuilding wieder schaffen kann und will. Auch wenn ich inzwischen meine Massehosen restlos ausfülle, fühle ich mich nicht unbedingt unwohl dabei. Abwarten was die Zeit bringt.

Ich muss mich nun wirklich ausruhen.

Tschüss

 

vor 7 Tagen

3 Kommentare

  1. Hallo Knoppes,

    habe Dich gefunden!
    Es freut mich, dass Du durch meinen Beitrag eine neue Spur für Dich gefunden hast – ein neues Puzzelteil. So stelle ich mir Vernetzung vor!
    Ich werde Dir gleich noch mailen und lasse Dir hier einfach mal einen Gruß da.

    Und zwar aus der Himbeerspliiterei

    PS: Danke, fürs Verlinken. 😉

  2. Für mich war die Erkenntnis, dass diese ganzen, von mir empfundenen Dinge Ego State Disorder heißen, pure Erleichterung.
    An diesem Nachmittag vor einem Jahr habe ich heulend in der Küche gesessen. Es war, als hätte plötzlich jemand Licht angeknipst!

    *knipps*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.