Ausflug nach Köln

Mein Mann und ich waren von Dienstag auf Mittwoch in Köln. Vor fast 5 Jahren habe ich mich auf die Warteliste für Karten für Wer wird Millionär setzten lassen. Mein Mann wollte gern mal im Publikum dabei sein. Vor ein paar Wochen kam dann endlich eine Mail – die zweite, bei der ersten waren wir nicht schnell genug mit der Kartenreservierung.

Nu war es also endlich soweit. Ein Event auf das ich wohl gern verzichten kann. Großstadt, auf engen Raum mit fremden Leuten, dann auch noch einer breiten Öffentlichkeit vorgeführt. Aber nun gut. Versprochen ist versprochen. Ich denke, ich habe mich recht gut geschlagen. Ich merke wohl wie kaputt ich bin und wie anstrengend es für mich war. Dennoch eine interessante und lustige Erfahrung.

Wir haben gleich das komplette Programm gebucht, Studioführung vorab und dann eine Doppelfolge. War schon interessant mal hinter die Kulissen zu gucken. Wie klein und gequetscht alles ist, wie viel Schein statt Sein zu sehen ist. Die Karten haben wir erst kurz vor der Show bekommen. Ein kurzer Blick auf uns, ein schneller Griff und die Karten waren unser. Wir haben die ganze verbleibende Zeit gerätselt wo genau wir denn sitzen würden und nach welchen Kriterien die Plätze vergeben werden. Es wurde nach Blöcken ins Studio eingelassen. Wir waren in der letzten Gruppe. Bedeutet wohl eher am Arsch irgendwo hinter einer Kamera – damit muss man eben rechnen, man ist dabei sieht aber nichts. Es war schon ein spannendes Gefühl das Studio zu betreten und zu sehen wie es wirklich aussieht. Ja, ein kleines Kribbeln der Vorfreude und der Aufregung hat sich in mir breit gemacht.

“Alter, Premiumplätze!” Teile von uns werden öfter zu sehen sein, hätte ich mal nen BH angezogen…

Mein Mann strahlt über das ganze Gesicht. Seine Freude steckt mich. Nach einem kurzen Moment betritt der Warmupper das Studio. Ich dachte schon an so einen Mallorca Animateur Knallkopp, laut, vulgär, nervig, aber nein. Ein wirklich lustiger Typ der einfach ein bisschen für gute Stimmung gesorgt hat, nicht übertrieben, nicht gekünstelt, einfach nett. Es gab ein paar Anweisung und dann kam auch schon Günther Jauch. Groß ist er, aber dabei sehr filigran. Fast schon zerbrechlich. Und lustig ist er, nicht gespielt, nicht aufgesetzt. Ihm macht Spaß was er da macht. Er hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, was schon im Studio vorgefallen ist und was man tunlichst vermeiden sollte. Nicht vorsagen!

Dann kamen die Kandidaten und dann ging es langsam wirklich los. Die Stimmung im Studio war anstecken, es hat Spaß gemacht. Selbst für mich ewig mürrisches Tierchen war es ein tolles Erlebnis und ja mein Mann und ich werden zu sehen sehen, ganz und in Teilen. Ich hoffe ich popel nicht gerade ausgiebig in der Nase oder lass meine Gesichtszüge entgleiten. Gelegentlich hatte ich doch ein Lachkrampf in den Backen. Die Ausstrahlung ist am 28.12. wer Knoppes findet, darf sie nicht behalten!

Lex kommt heut Abend wieder mit Heim. Ich brauche den Moment für mich. Auch wenn der Abend fantastisch war, geht es nicht spurlos an mir vorbei. Ich bin heut morgen sehr nervös, dabei auch durcheinander. Schaffe es aber mich etwas zu fokussieren und mich an meine jährliche Kalenderblattbastelei zu setzen. Ich sitze dabei in meinem Zimmer. Ich war lang nicht mehr hier. Es fühlt sich fast etwas ungewohnt an.

Wenn ich in mich herein höre fühle ich mich ganz gut. Ein wenig gehetzt, etwas kurzatmig, aber durchaus gut. Kein Vergleich zu den vergangenen Wochen. Vielleicht habe ich endlich Glück und mein Antidepressiva schlägt an. Vielleicht bringt auch meine neue Spur eine gewisse neue Gelassenheit mit sich. Ich habe Kontakt zu Himbersplitter aufgenommen. Ich habe meine Therapeuten gebeten beim nächsten Termin über die Ego State Disorder zu sprechen. Es fühlt sich an, als hätte ich einen großen Teil meines eigenen Puzzles gefunden. Jetzt heißt es schauen ob es wirklich passt, vielleicht gelingt es mir dann auch besser mit mir selbst und meinen halb abgefallenen Persönlichkeiten zu arbeiten, gezielt auf diese einzugehen und entsprechend zu handeln.

Tschüss

vor 8 Monaten

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.