Interessante Beobachtung und ein paar Tage Komplettausfall

Ich bin die Tage mit Lex im Dorf gewesen, also genauer gesagt am Samstag. Seit einer Weile gehe ich mit ihm fast täglich diesen Weg. Wir müssen es einfach lernen. Mir ging es da ziemlich gut und es hat mir nichts ausgemacht mich mit einen kläffenden Hund an die Kreuzung zu stellen. Tatsächlich trägt unser Training langsam Früchte und die Rückwege aus dem Dorf werden immer entspannter. Aber das könnt ihr auch auf Lex’ Blog nachlesen.

Was ich interessantes beobachtet habe ist folgendes: Ich “pöbel” ja gern mal Leute an, meist sehr leise und oft auch eher aus einem Impuls heraus. Meist stehe ich danach so sehr unter Stress, dass es den Aufwand nicht wert war und ich mache mir ewig Vorwürfe so frech gewesen zu sein. Am Samstag habe ich richtig gepöbelt. Laut, mit A*Ausdrücken und das mehrfach. Praktisch ohne Stress, ohne Zittern und nur ein komisches Gefühl dabei. Man musste Lex und mich nur zu lang anschauen, oder in einem extremeren Fall, mir mit dem Auto in den Weg fahren. Normalerweise wäre ich still mit einem A*Wort auf den Lippen von dannen gezogen – was für mich schon pöbeln gleich käme. Diesmal ja, habe ich richtig asozial losgepöbelt. Ob gerechtfertigt oder nicht, sei erstmal dahin gestellt. Ich habe einfach rot gesehen, so wie die Tage in der Therapie. Zack die Wut hat komplett die Kontrolle übernommen. Anstatt weg zu gehen, bin ich an der Stelle stehen geblieben und habe mit Lex meine Übung beendet. Erst danach sind wir weiter gezogen.

Es ist eine Facette an mir, die wohl auch ihre Daseinsberechtigung hat, aber doch bitte etwas gezügelter.

Sonntag Abend kam dann langsam ein Zusammenbruch. Montag, Dienstag, habe ich komplett flach gelegen. Ich konnte das Haus nicht verlassen, die Tür nicht öffnen und habe mich völlig verbarrikadiert. Heute, ging es dann langsam, bzw. war die Angst und Panik nicht so massiv. Ich habe Lex eingesammelt und wir sind ins Dorf, haben neue Wege erkundet und sind dann zurück. “Das ist jetzt nicht so hilfreich” – war meine einzige “Pöbelei” als Lex gelockt wurde.

War ich gestern noch völlig kraftlos, fühlt sich heute an als wäre nichts gewesen. Der Morgen war noch etwas anstrengend, ich habe aber nicht mehr völlig verwirrt in der Küche gestanden. Ich denke die Zyklusgeschichte spielt da auch irgendwie mit rein, dann wäre diese Phase aber deutlich länger. Mal wieder Fragen über Fragen…

Tschüss

vor 10 Monaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.