Besser und Tag 4

Das war ein schneller Morgen! Autobahn ist dicht, mein Mann in Eile. Irgendwie hat die Hektik mir ganz gut getan. Kein Chaos gemacht. Einfach und schnell alles erledigt. Dazu einen köstlichen Tee (‘Dekbrücker Fruchtbombe’) aufgebrüht, die Rasenkanten geschnitten und die Küche geputzt. Mein Mann ist nun stolzer Besitzer einer gusseisernen Pfanne, die musste natürlich ausgiebig benutzt werden und so riecht alles nach Bratkartoffeln. Das ist jetzt nicht so sexy. 

Ja, meine Laune ist heute relativ gut. Ich fühle mich bereit für den Tag. Gestern habe ich es erfolgreich geschafft meinem Mann mit in den Abgrund zu reißen. Er ist da ja oft der Fels in der Brandung, wie man so schön sagt. An der geballten Ladung Selbstzweifel und Lebensunwillen die von mir abgebröckelt sind, hatte er schwer zu schaffen und musste dann mit seinen eigenen Zweifeln fertig werden. Wir sollten dringend nochmal einen Selbsthilfegruppenanlauf machen. Er sollte sich mit anderen Angehörigen austauschen können. Das ist einfach nichts mit dem man alleine fertig werden kann und sollte. Ich weiss nicht in wie fern eh schon eine Co-Abhängigkeit besteht, das sollte nicht passieren. 

Eine Ladung Pflanzen kommt ins Wohnzimmer. Dazu eine Ladung wirklich großer Weberknechte. Leider wollen meine Meisis sie nicht essen! Jetzt flitzen die mit in der Arena rum. Bäh. Ich verzettel mich mit meiner Auf- und Umräumaktion und stehe mitten im Chaos. Nein. Das wird so nichts. Teilchen für Teilchen wandern alle Sachen erst einmal wieder an ihren Platz zurück. Das war dann doch zu viel des Guten. 

Heute ist der vierte Tag ohne Kotzen (ich hatte ja nur geschrieben, daß es mit dem Essen nicht geklappt hat… Was soviel heisst wie alles rein und alles raus), ohne Zucker. Zucker und kotzen hängt bei mir irgendwie zusammen. Ich glaube ja, daß *Zucker/Industriezucker einfach nicht gesund ist. Vorallem nicht in den Mengen die konsumiert werden. Jetzt ganz ohne Medikamente kann ich auch gleich mal die Auswirkungen auf meine Psyche testen. Mir fällt es auch wieder nicht besonders schwer auf Zucker zu verzichten. Und ja, daß Verlangen mich nach dem Essen zu übergeben wird auch immer weniger. Gestern Abend hat mein Bauch arg geschimpft als ich einen ganzen Becher Skyr platt gemacht habe. Das Würgen kommt einfach automatisch. Aber auch das wird besser werden. 

*(Ich kann jedem, der ganz oder teilweise auf (Industrie) Zucker verzichten möchte und nicht so ganz weiss wie nur Zuckermonster empfehlen. Ansonsten einfach machen.) 

Keine Zeit zum fertig schreiben. Gab eine kleine große Katastrophe in meinem Terrarium – Tiere sind soweit wohlauf – es muss nur komplett alles neu. Alles. Boden, Rückwand, alles… Das hat absolute Priorität. 

Tschüss 


vor 3 Jahren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.